Rennberichte aus dem Jahr 2012

ISYKO goes Malle... 12h Oktober 2012


So langsam hat der Alltag "uns" wieder. Nach einem tollem Karterlebnis von Donnerstag (1.11.12, 3:00) bis Montag (5.11.12, 4:30), bleiben viele Erinnerungen an das 3+12h Rennen 2012 auf Malle in unseren Köpfen. Wir haben von tollem Wetter, blauem Himmel und viel Kartfahren geträumt. Der Traum ist in Erfüllung gegangen :-) Das Wetter spielte bei frühlingshaften Temp. mit und das Kartfahren war defi
nitiv "ausreichend" (für mich allerdings schon "Oberkante", MiMiMiMi...). Mit dabei waren als "erfahrene" Malle Junkies: Alex, Dennis, Mallo, Wolle und Kotti nebst Jeanette (Kategorie "süchtig"), sowie Daniel und Fiona (Kategorie "rückfällig"). Absolut unerfahren mit Malle's Langstreckenrennen waren: Andre, nebst Dorothea, Thomas nebst Tamara, Roy und Nick (Kategorie "suchgefährdet")... Nicht nur die Rennen, sondern das ganze "Drumherum" hat bleibende Eindrücke hinterlassen. Mallorca ist schon eine tolle Insel, auch wenn in der kurzen Zeit das Kartfahren im Vordergund stand und den Bärenanteil der Zeit in Anspruch genommen hat. Keiner hat dieses Erlebnis bereut!!! Das Renngeschehen war wie immer aufregend und Ende nicht zum ersten Mal denkbar knapp. Nach 12h waren es knapp 20 Sekunden auf den vorderen 3 Plätzen, was jederzeit im Livetiming zu beobachten war und von Frank Moritz auch hier bei FB "moderiert" wurde (Danke Frank) :-). Am Ende hat Dream ohne "Fehl und Tadel" gewonnen, wobei die g**** Renns** Sascha Rehm im Qualifiying bereits die gesamte Konkurenz mit einer schier unglaublichen Zeit in nur 4 gezeiteten Runden förmlich "düpierte". STC und wir haben selbstverschuldet die eine oder andere Zeitstrafe zu verzeichnen, wobei wir zusätzlich noch ein defektes Achsschenkellager mit hinzukommender Zeit in der Box zu verbuchen hatten. Dream (Bestzeit 53:73) war somit durch und wir lieferten uns in den allerletzten Runden ein packendes Duell mit STC um den 2. Platz auf dem Podest. Phillip von STC war aber auch noch zum Ende des Rennens in allerbester Verfassung und deutlich schneller (Bestzeit 53:72) unterwegs, als unser Racingteam und startete seine Aufholjagd, um am Ende mit nur knapp 2 Sekunden Vorsprung vor unserem Racingteam ins Ziel zu fahren, welches mit einer Bestzeit von 54.01 in der Bestzeitliste auf Rang 7 rangiert... Glückwunsch an die Dreams mit toller und fehlerfreier Performance und den zweitplatzierten STC, die nie aufgegeben haben. Unser Team Orange (Bestzeit 54:64) ist auf einen ausgezeichneten Platz 7 reingekommen, gefolgt vom Wipp Team (Bestzeit 55:44), welches völlig unerwartet auf Platz 8 das Rennen beendet hat. Unsere Freunde vom AL Rennteam sind mit 13 Runden Rückstand, aber mit der besten Rundenzeit 53:580(!!!) auf Platz 6 gelandet. Klasse Jungs!!! Das Team um Willi, mit Jörg, Moritz und Holger hat immer wieder gezeigt (Bestzeit 53:91), was gehen könnte, wobei Jörg und Moritz als viel beobachtete Motorsportasse dem gesamten Fahrerfeld vorgelebt haben, das Fairness, sauberes Fahren und kontrolliertes Überholen durchaus jederzeit möglich ist! Danke das Ihr mit uns gefahren seid... Platz 5 für JöWiDiMa :-) Die Teams FGM 1 + 2 haben zwar nicht die vorderen Plätze belegt, sind aber überwiegend zum ersten Mal überhaupt in einem Kart gesessen. Dafür haben Sie "Ihr Ding" absolut ordentlich durchgezogen und stets auf das Geschehen auf der Strecke geachtet und jederzeit die Routiniers ohne Behinderung vorbeigelassen. Euch gehört unser aller Respekt!!! Amapola... Ich mag dieses Team seit 2009, wo ich sie genau an dieser Stelle kennengelernt habe. Sie haben sich nicht verändert und haben noch genau den gleichen Spaß und den nötigen Ehrgeiz wie 2009, bei unserem ersten Rennen auf Malle, dem 3+12er im Okt./Nov. Platz 12 mit einer Bestzeit von 55:17... Zu erwähnen sei noch Teka. Am Anfang noch mit der zweitbesten Zeit gestartet und zu Rennbeginn auch noch auf dem Weg nach ganz vorne, kam dann doch wieder das südländische Temperament durch, welches diverse "Abschüsse", Unfälle und damit verbundene Werkstattbesuche mit sich zog... Wenn die Jungs sich mal etwas mehr unter Kontrolle haben, ist mit Teka auch weiter vorne zu rechnen... Mallorca Boat Service war lange Zeit auf Augenhöhe mit unserem Wipp Team, konnte am Ende aber die Speed nicht halten und hat am Ende der 12h mit 4 Runden Rückstand auf Wipp den beachtlichen 9 Platz eingefahren. Das "Hausteam" United Kartists (Bestzeit 53:90) ist zwar ausserhalb der Wertung gestartet, hat jedoch mit dem nötigen Ehrgeiz gezeigt, das mit ihnen eigentlcih zu rechnen ist... So, das waren sie, meine Eindrücke vom 3+12er auf Malle 2012.
Danke für alles, Kotti

ISYKO Kartracing - Vicemeister im RRR-Cup 2012

Platz 2 und 4 beim 7. Lauf der RRR-Cup in Eupen

Nach einem Jahr mit höhen und tiefen, belegte der Vicemeister im RRR-Cup 2012 das Isyko Racing Team im letzten Rennen der Serie mit Andre Lüdorf und Patrick Hachenberg den 3 Platz! Wie fast immer in diesem Jahr hatten wir wieder ein Kart dabei, das extrem zu langsam war, mit um den Sieg zufahren.

Das zeigt auch das die schnellste Rennrund (1:04.090) in der Liga (2. schnellste im Rennen) von Patrick gefahren wurde!

Das Isyko Orange Team wurde mit Marco Eichler und Mallo

noch 7. (Liga 5.) von 17 Teams und belegt damit hinter unseren Freunden von Black and White den 6. Platz der Gesamtwertung.

Nicht zu vergessen ist das Gastteam um Alex, Kotti und Björn

mit BKA Racing auf Platz 13 incl. einen Reifenschadens war das ein gutes Ergebnis.

Danke an alle Fahrer die dieses Jahr im RRR-Cup für Isyko gefahren sind.

Alex, Andre, Dennis, Daniel, Patrick, Marco, Oyni und Kotti

Keep racing

Mallo

Gesamtstand RRR-Cup 2012

Zieleinlauf RRR-Cup 7. Lauf in Limburg 2012

Platz 2 und 4 beim 6 Lauf in Eupen

Wie immer gut gelaunt fuhren wir am Samstag zum Rennen nach Eupen.
Ich habe dann Patrick und Dennis ins Isyko Kartracing gesetzt, obwohl Dennis und Marco noch was auszufahren hatten!
Also durfte Marco mit Mallo im Orange Team fahren.
Die Qualli war dann war eine Überraschung!
Nicht nur das wir nur auf 4 und 5 standen, nein auch Marco stand vor Dennis in der Startaufstellung!
Dauergrinsen bei Marco!
Die ersten 3 Teams hatten so schnelle Kart´s erwischt, das die anderen 12 Teams nicht nachkamen.
Lange fuhren Isyko, Black +White und Orange im dreierpack dem Führungstrio hinter her.
Dennis übergab dann nach 75 min auf Platz 5 liegend auf Patrick,
Marco auf Platz 6 dann auf mich.
Was mich nach meinem Turn von 70 min überrascht, war das Patrick auf Platz 3 an Dennis übergeben hatte und ich
(ich war langsamer unterwegs als Marco) auf Platz 4 übergab.
War doch nicht so schlecht.
Nun sah ich wie eine Bestzeit nach der anderen von Dennis in den Teer gebrannt wurde!
Patrick schon ganz heiß wollte mit dem wirklich guten Kart die Rennbestzeit noch hin kriegen.
Und er schaffte es wirklich noch.
Wirklich toll waren alle unsere Fahrer diesmal.
Wenn man sieht Rennbestzeit von Patrick (58.939),
die Zweitbeste Zeit von Dennis (59.1)
und dann noch von Marco die Fünftbeste Zeit (59.525)
von allen Fahrern finde ich das Spitze!!
So kann das weiter gehen mit den Jungs!!
So belegten wir dann in der Ligarechnung den 2 und 3 Platz in Eupen.
Das macht in der Gesamttabelle jetzt Platz 2 und 6 (mit nur 5 Punkten hinter dem 5 Platz).
Da ist noch was drin.

Platz 2 und 9 beim 5. Lauf im RRR-Cup in Essen

Am Start bei der Hitzeschlacht in Essen waren Daniel und Dennis für das Raceteam sowie Marco und Mallo für das Orange Team.

Nach Poleposition bei der Qually führte unser Isyko Kartracing mit Daniel von beginn an bis zur 2. Std. Dann mußten sie durch zwei schlechtere Karts fast 2 Runden abgeben, so das Adler GP mit Leichtigkeit die Führung übernehmen konnten. Zum Ende hin wurde es auch noch zu Platz 3 knapper, da die X-Drifters mit Giovanni im Kart immer näher kamen.

Das Orange Team hatte von Anfang an keine möglichkeit nach vorne zu kommen. Das erste Kart war so schlecht das wir sogar von Platz 9 in der Qually auf 11 zurück fielen. Das 2. Kart war zwar der Brennen so das Mallo in der ca. 5 Runde schon im Schnitt eine Sekunde schneller war. Kurz geträumt von einem 4 oder 5 Platz setzte das 3 Kart dann alle Träumen ein Ende.

Es sind Teams vor unserem Orange die wir sonst immer im Griff gehabt haben. Leidiges Thema: Kartunterschiede mit mehr als 1 Sekunde auf einer halben Bahn!

Das Positive ist aber das Isyko Kartracing jetzt auf Platz 2 in der Tabelle gerutscht ist! Für Orange wird es schwer Platz 6 zu halten.

Nächstes Rennen ist dann in Eupen verkehrt herum.

Sieg in Limburg

Nach dem doch recht schlechtem Start dieses Jahr im RRR-Cup haben wir endlich mal Adler GP geschlagen!
Kurz vor Rennstart sagte Andre noch die Teilnahme am Rennen ab, so mußte dann Patrick mit Bahnspezialist Dennis fahren.
Von Anfang an sorgten beide Jungs für gute Zeiten so das zwar bei der Qualli nur der Startplatz 4 heraus sprang was bei diesen Feld
von sehr vielen Heimteams mehr als nur super war!
Die ersten Minuten hatten es in sich. Dennis mußte sich so zu Begin durch faire Aktionen an die Spitze kämpfen.
Sehr Positive fielen mir die Jungs von Black and White auf die in der Qually schon mit Platz 2 aufhorchen ließen!!
Dennis übernahm dann nach ca. 35 min die Führung und gab sie nicht mehr ab.
Da wir immer das Kart von Adler GP bekamen konnten wir abschätzen wie schnell wir seien können und wir waren mit jedem Kart schneller. Besonders Patrick überraschte mich über alle Maßen!!!!
Nicht nur das er ca. 7 KG schwerer war als Dennis, nein er fuhr auch noch Bestzeit im komplettem Feld.
Patrick fuhr eine 1:04.775
Dennis eine 1:04.846 mit der zweitbesten Rennrunde!
Andre würde jetzt vieleicht sagen ``sehr höchstwertig``! 
Voll toll !!!!!
Ich will aber nicht unser zweites Team vergessen.
Am Start bei Orange waren Alex, Marco und Mallo.
Alle keine Spezialisten für Limburg so waren die Zeiten doch recht ansprechend.
Wir haben die Gewicht so verteilt das jeder mit 80 + 10 KG gefahren ist und das zeigte sich dann an den Zeiten.
Alle drei fuhren eine Zeit unter 1:05.800 (Teambestzeit Mallo 1:05.691)
Aber bei dem starken Feld mit 6 Heimteams sprang am Ende doch nur Platz 11 (Liga Platz 5) heraus.
Auf der Rangliste sind jetzt beide Teams um ein Platz nach oben gerückt.
Isyko Kartracing ist mit einem Punkt Rückstand jetzt auf 3 Platz und Orange auf Platz 6.
Kotti fuhr dann auch noch mit im Team SOKO Racing mit freunden aus Wipp.
Zeitweise hielt Kotti sogar die Teambestzeit und sein grinsen konnte er nicht verbergen.
Platz 16 von 19 Teams war eine wirklich gutes Ergebnis bei so vielen Heimteams!
Das nächste Rennen im RR-Cup in Essen versuchen wir daran anzuknüpfen!
Gruß Mallo

Rennbericht vom RRR-Cup von Limburg (14.07.2012)

Isyko Kartracing rulez Limburg

Riesenüberraschung beim 4. Lauf zum RRR-Cup in Limburg.
Schon im Training deutete sich an, dass bei diesem RRR-Cup Überraschungen möglich sind. Der Seriensieger “Adler GP feat. Bad Boys” kam nach 55 Minuten nur auf P8 ins Ziel. Wer gedacht hatte, dass in den letzten 5 Minuten Qualifying da noch der Turbo kommen würde, sah sich getäuscht: wieder P8. Dominiert wurde das freie Training von 3 Gastteams: 2mal WLEN und Thum Design. Dahinter bereits der spätere Sieger “Isyko Kartracing” sowie die “Fighting Opis”. Die weiteren Spitzenteams von “H&R HDBL by ATB” und das “Isyko Fun Team” verharrten auf P11 und P14.
Im Qualifying änderte sich nur wenig, “Black and White” fuhr vor auf P2 und so startete “Thum Design”, vor “Black and White” und “Wir lernen es nie”.
In den ersten Rennrunden folgte ein munteres Wechselspielchen. Während das Qualifying laut Reglement mit 90 kg gefahren werden musste, griff ja im Rennen die 90kg-Teamdurchschnittsregel, so dass die Teams mit Gewichten zwischen 73 und 115 kg unterwegs waren (je nach Strategie). Für Schmunzeln sorgte eines der Gastteams, dass seinen ersten Fahrerwechsel vor Überqueren der grünen Flagge durchführen wollte, der zählte natürlich nicht…
Während in den ersten 30 Runden noch “Thum Design” und “Wir lernen es nie” den Ton angaben. Übernahm in der 35. Runde Isyko Kartracing die Führung, vor den “Fighting Opis” und “Black and White”. Isyko fuhr sich bis zum Ende eine ganze Runde Vorsprung auf das Feld heraus und siegte souverän, vor den immer stärker werdenden “H&R HDBL by ATB”, die noch gerade einmal 4 Sekunden auf “Adler GP feat. Bad Boys” herausfuhren.

Für einen Lacher bei der Auswertung sorgte noch das Team Rollator: 4 Rennstarts dieses Jahr beim RRR-Cup: 4mal der 15. Platz und 4mal 10 Punkte. Das ist schon sehr ungewöhnlich. In der Gesamtwertung schob sich der Sieger des Tages bis auf einen Punkt an die zweitplatzierten “X-Drifters” heran.

WeCU RaXING
Frank, Florian, Christian und Michael

Platz 1 und 3 beim letzten Lauf der ALKC 2012 in Essen

Wir hatten ein wirklich schönes Rennen in Essen.
 
Schon in der Qually war alles sehr eng. Eine Hundertstel trennten Rui 2 (Dennis) von Rui 1 (Oyni) auf Platz 2 und 3.Pole ging an die YBBS (David)
Im Rennen kämpften beide Teams von Anfang an mit den Ybbs, Al und Speedjunkies um die ersten 5 Plätze. Am Ende war´s dann doch ein Sieg von RUI 2 mit Dennis, Marco und Mallo, denn RUI 1 mit Oyni, Andre und Kotti führten ein ganze Zeit lang das Feld an!! Der Sonderpunkt für die schnellste Runde holte sich Dennis noch mit einer 1.26.31 Der Endstand in der Meisterschaft wie folgt:

Halver RuR 2012 "Rund ums Rathaus"

The Show must go on...! ISYKO for ever...

Hallo Team... Wir machen weiter!!!

Das Wochenende in Halver war nach langem mal ein entspanntes schönes Rennen ohne großen Stress!

 

Es fuhren für Kotti:

 

unsere Jungs... Roy, Patrick, Andre und Alex. Wirklich Jungs ihr ward Spitze!

 

Keine Fehler von euch tolle Rennen entspannte Atmosphäre z.B. zwischen den Rennen schwimmen gehen oder gemütlich mit den BB im Restaurant essen gehen, Wetter spitze, einfach schön!! Da war ja auch unsere Netty im Ring die als Teamchefin alles voll im Griff hatte. Ich glaube wenn das so weiter geht braucht sie mich nicht mehr! Und die Ausbeute war ja auch toll:

4x Platz 1,

1x Platz 3,

1x Platz 4.
Einfach Spitze und wenn es mal nicht mit dem 1. Platz klappte war ja noch euer alter Teamchef im Al-Fun Team der dann 1. wurde! Nach Halver bin ich wieder voll Stolz auf euch, das hätte ich nach dem ersten Tag nicht gedacht (Platz 6) !! Jeder hat wirklich sein bestes gegeben und ich will nur die exzellente Vorstellung von Andre hervorheben. Wirklich Jungs ´´sehr hochwertig``. Ich will aber auch noch ein großes Lob an die BB los werden die über sich hinaus gewachsen sind und am ersten Tag sogar die Gesamtführung inne hatten. Wirklich Super! Ich glaub wir haben nur ein Pokal mehr. ;-)

Bis bald euer MALLO

Das Team von Halver 2012
Das Team von Halver 2012

CityKart Wipperfürth... The Final 2012

Scuderia ISYKO belegt beim letzten City Kart in Wipperfürth 2012

den 1. Platz in der Pro/Fun Gruppe!

Das ist der 3. Platz in der Gesammtwertung!!

 

Bericht folgt.

Die 24h Malle 2012

ISYKO Kartracing belegt Platz 5

Das ist Motorsport... 45 Minuten vor Rennende haben wir den 3. Platz an unseren ermüdeten Achsbolzen verloren...

Zeitgleich zum City- Kart in Wipperfürth vom 18.5 bis 20.5.2012 startete das legendäre 24 Std. Rennen von Mallorca in Can Picafort. Mit Hilfe von unserem Kotti standen hier die Fahrer von Hot Rod und ISYKO Kartracing parat. Am Start waren: Alex Miller, Michael Kunz, Frank Kunz, Yannik Wagner, Frank Öni Oynhausen und Dennis Knöbel. Die Teamleitung übernahmen Kotti, Jürgen Wagner und Wolfgang Knöbel. Guter Dinge gingen wir das Ganze an, mit P.5 im Auge als Ausgangslage!

 

Mittwoch zum Training mit den alten Karts lagen alle im Soll bis auf Yannik der durch seine 85kg. noch die Ideallinie suchte ( Die er aber auch fand ). Dann war es so weit. Donnerstag Übergabe der neuen Karts an die 15 Teams !!!

 

Tja, was soll ich sagen, die Glücksfee hatte Pause und so zog ich Kart Nr. 2 was leider ein Griff ins Klo war. (Das 2 langsamste Kart im Rennen )

Dabei sollte es aber nicht bleiben. Nach Vorbereitung der Karts fiel fast allen Teams auf, dass die Räder auf der Hinterradachse wanderten. Nach langem hin und her wurden Schweißpunkte auf der Passfeder zur Achse angebracht.

 

( Im Quali war dann leider nur P.10 drin !!! )

 

So ging das Rennen dann mit leichter Verspätung nun an den Start.

In den Anfangsstunden lief das Rennen für uns recht ruhig ab, Startfahrer Fränki Oeyni konnte sich im 1. Turn auf P.5 / P.6 festsetzen. Fehlerfrei und unauffällig fuhren wir der Nacht entgegen. Die Nacht sollte dann unsere Stärke ins rechte Licht setzen, durch eine wahnsinnige Teamleistung ( alle Fahrer im Bereich von 0,1 – 0,2 Zenteln ) und einem über sich herauswachsenden Alex ( glänzte mit Fabelzeiten ) kämften

wir uns auf den ( fast ) sicheren 3. Platz vor.

 

Ausruhen gab es aber nicht die Teams United Kartist und Dream Multimedia waren uns ja auf den Fersen. Alles im Lot, wir waren mit diesen Teams immer auf Augenhöhe. Doch die Begeisterung solle nicht ewig halten. In Std. 22 kurz vor Rennende waren wir wieder dran. Der Fehler im Detail, eine billige Schraube Mat. 8.8 ( zum Achsschenkel ) sollten dann die Träume vom Podium platzen lassen.

Nach dem Besuch in der Werkstatt reihten wir uns auf P.5 wieder ein, was dann auch das Endergebnis war. Niedergeschlagen, doch nicht enttäuscht, feierten wir zwar nur den 5. Platz, aber uns ist klar mit diesem Team sind wir ein Garant für einen Podestplatz !!!

 

Nachträglich Gratulation auch an das Siegerteam Sax Racing !!!

 

Noch einmal vielen Dank an Kotti der uns dieses Event ermöglicht hat.

Und ans Team, das mir mit seinem Einsatz immer voll zur Seite stand.

 

Mit sportlichem Gruß Wolfgang

12.05.2012 - R.R.R.- Cup in Essen

Das Rennen haken wir ab unter dem Motto ``Kartunterschiede``!

Gut gelaunt gingen Daniel und Mallo für Isyko Kartracing und Marco und Oyni für Isyko Orange an den Start.

 

Schon in der Qualli ließen die Kartunterschiede wirklich zu wünschen übrig. Daniel konnte das Kart auf Platz 3 stellen und Oyni mußte sich mit dem 12 Platz zufrieden geben!.

 

Lange Zeit auf 2 übergab Daniel auf Mallo der dann zu kämpfen hatte mit den 2. Kart. Bis auf Platz 5 wurde er durchgereicht. Mit Hoffnung auf unser 3. Kart durfte Daniel dann rann und es ging garnichts! Mit dem letzten Wechsel gaben wir noch 2 Plätze mit nur 6 sec. ab.

 

Orange arbeitete sich von 12 auf den 8 Platz um dann mit dem 2. Kart genau so in die sch...... zu greifen. mit dem letzten Kart konnte Marco dann noch von 15 auf 12 wieder nach vorne fahren.

 

Dieses  Jahr haben wir im RRR so richtig pech!

Um die Kartunterschiede mal aufzuzeigen habe ich Michael Weidemann als Beispiel. Mit 100kg im Kart fuhr er im Schnitt eine 1.53,6 nach dem Wechsel in der ersten Runde eien 1.52,1 um dann bei einer 1.51,8 zu landen.

Es kann nur noch besser werden!

05.05.2012 - CCKC, 4. Lauf in Limburg

Es war Lehrstunde für uns... Der CCKC ist eine Rennserie, in der unglaublich starke, erfahrene und durchweg schnelleTeams unterwegs sind. Das zeichnet diese traditionelle Serie aus.

 

Eine Platzierung in den Top 10 war unser erträumtes Ziel. Am Ende war es Platz 13, was doch im Team für einige Entäuschung sorgte.

 

Nur am Kart hat es nicht gelegen. Die Hod Rods, welche beim 8maligen Karttausch das Kart von uns übernommen haben, waren auf gleichem Material durchweg schneller und konnten am Ende einen tollen Platz 4 für sich behaupten.

 

Das zeigte uns, das wir (mit Roy, Patrick und Andre) doch noch viel "arbeiten" müssen, um auch mit den wirklichen Top Teams einigermaßen mithalten zu können.

 

Zum jetzigen Zeitpunkt belegen wir in der CCKC Serie trotzdem einen beachtenswerten Platz 10 im Gesamtklassement.

Ergebnis CCKC 2012 aus Lauf 4 (9h) in Limburg
Ergebnis CCKC 2012 aus Lauf 4 (9h) in Limburg
Gesamtstand CCKC 2012 nach Lauf 4 in Limburg
Gesamtstand CCKC 2012 nach Lauf 4 in Limburg

21.04.2012 - ALKC-open, 3. Lauf in Eupen

Auf ging es nach Eupen zum 4h Teamrennen. Ergebnis: Platz 3 für RUI1 und Platz 5 für RUI2. Platz 2 wäre für RUI1 drin gewesen, leider haben wir einen "unkonzentrierten" Wechselfehler eingebaut. Trotzdem hat es mal wieder viel Spaß in Eupen gemacht. Wie immer, wenn man mit der ALKC unterwegs ist :-)

 

P.S. Ganz nebenbei hat SoKo Racing (Marc Sobota + Thomas Konsen) mit Kotti als Gastfahrer einen Platz in den Top eingefahren, mit knappen Rückstand auf Platz 9, welcher von teaMotius Racing belegt wurde.

 

Gewonnen hat das unglaublich starke Rossbach-Sonnenhol Team, vor den Speedjunkies, welche ebenfalls eine exellente und fehlerfreie Vorstellung geboten haben.

 

1. Platz Rossbach-Sonnenhol

2. Platz Speedjunkies RT

3. Platz RUI-1

4. Platz YBBS

5. Platz RUI-2

6. Platz Gartopia.de

7. Platz AL Rennteam

8. Platz BadBoys Racing Wipperfürth

9. Platz teaMotius Racing

10. Platz SOKO Racing

11. Platz Gartopia Fun

12. Platz Richter Racing 1

13. Platz Red Attack

14. Platz Richter Racing 2

15. Platz Sauerland Racers

16. Platz AL Rennteam Fun

17. Platz Lightning Racing

18. Platz Käufer Highflyer

15.04.2012 - RRR-Cup "Kart on Ice" in GE-Schalke

Irgendwie ist bei uns "der Wurm" drin, wenn es auf's Eis geht. Nomen et Omen... Wir haben uns auf's Glatteis bewegt und sind ausgerutscht.

 

Wie bereits im Vorjahr bei der Westdeutschen "Kart on Ice" Meisterschaft, konnten wir auch in diesem Jahr beim 2. Lauf zum RRR-Cup "auf Schalke" unsere selbst gesteckten Ziele nicht erreichen.

 

Neben dem fahrerischen Können auf Eis, muss man wirklich Glück bei der Kartverteilung haben.

 

Daniel und Dennis starteten für ISYKO Kartracing. Daniel erreichte in seinem 1. Lauf nach einer "schwarzen Flagge" immerhin doch noch den 2. Platz. Dennis konnte seinen 1. Lauf gewinnen. Auch den 2. Lauf beendete Daniel aus Position 2. Dennis hatte in seinem 2 Lauf weniger Glück. Er musste in das "undankbare" Kart Nr.5 steigen und hatte hiermit nicht den Hauch einer Chance im Rennen und wurde bereits nach kurzer Zeit überrundet. Trotzdem konnte er sich fehlerfrei auf P4 halten, bis das Kart seinen Dienst quittierte und den Geist gänzlich aufgab. Dennis musste das Kartz von der Strecke schieben und somit war das Rennen für Ihn beendet. Resultat: P5 im 2. Lauf... Das reichte dann am Ende nur für Platz 6 in der Gesamtwertung.

 

Alex und Patrick starteten für ISYKO Orange. Alex fuhr in seinem 1. Lauf mit der "undankbaren" Nr.5 immerhin auf P.4. Patrick hatte in seinem 1. Lauf einen guten Start, leistete sich aber leider zu viele "Ausrutscher" und fuhr am Ende als 3. über die Ziellinie. Im 2 Lauf schaffte Alex die Startposition zu halten und kam als 3. über die Linie. Patrick machte dann seinen 2. Lauf zum "Let's Dance" Event, wobei er bei den Standardtänzen in der Kategorie "Walzer" nach unserer Meinung eindeutig hätte gewinnen müssen. Die "Punktrichter" (hier das Kart und das Eis) sahen das anders... Platz 5 im 2. Lauf, mehr war nicht drin. Damit fiel ISYKO Orange auf P18 in der Gesamtwertung zurück.

 

Gewonnen haben die X-Drifters, vor Black & White (Glückwunsch an Tobi und Sascha), gefolgt von Adler GP feat. BB.

Endergebins des 2. Lauf RRR-Cup "Kart on Ice" auf Schalke
Endergebins des 2. Lauf RRR-Cup "Kart on Ice" auf Schalke

14.04.2012 - RuR 2h Team Testrennen in Essen

Mallo und Kotti auf P2 beim Testrennen zum RuR-KartCup in Essen
Mallo und Kotti auf P2 beim Testrennen zum RuR-KartCup in Essen

So langsam gehen die Vorbereitungen für das Pfingstwochenende in Halver los... Der 2. RuR Halver KartCup (Rund um's Rathaus) rückt näher.

Auf einer Gesamtstecke von über 1200m trafen sich am Samstag den 14.4. 17 Teams zum ersten Testrennen als Vorbereitung zum Halveraner Rennen "Rund ums Rathaus". Im Vordergrund stand wohl bei allen Teams weniger eine gute Platzierung als vielmehr der eigentliche Sinn, nämlich zu "testen".

So starteten gleich mehrere Teams nicht als Team, sondern splitteten die Fahrer in zwei oder drei Teams. Das es überaus fair zuging zeigten nicht nur die fehlenden Gelbphasen. Das PaceKart hatte ebenfalls "nur" die Aufgabe, das Rennen zu eröffnen.

Unterstrichen wurde die Fairness des Rennens auch durch "kleine" Gesten: So gab auch ein schneller Fahrer bei der Überrundung eines langsameren diesem hin und wieder mal eine Geste: "Bleib an mir dran! Folge mir! Ich möchte dir zeigen, wie ich die Ideallinie fahre."

Nach 121 Minuten und 82 gefahrenen Runden sah das Team YBBS die Zielflagge als Erstes, gefolgt vom Isyko Racing Team (schnellste Rennrunde durch Mallo) und dem AL Rennteam.

ERGEBNIS:

 1  YBBS
 2  Isyko Racing Team
 3  AL Rennteam
 4  Black & White
 5  AL Rennteam Fun
 6  ProCar
 7  Team Ruhrpott
 8  Rossbach-Sonnenohl
 9  Sauerland Racers
10 AL Rennteam 3
11 YBBS 2
12 Meinhardus-Kart-Boys
13 Käufer Highflyer 2
14 Red Attack
15 Red Boys
16 Sauerland Racers
17 Käufer Highflyer 1

11.04.2012 - Hagen Spaßrennen zum CityKart 2012

Auch heute sollte es wieder Regnen... Bei einen Starterfeld von insgesamt 21 Fahrern kam nach der Hälfte des Rennens der Regen. Die am Tag zuvor gemachten Erfahrungen kamen Alex, Patrick und Kotti zu Gute. Patrick P1, Alex P2, Kotti P4 (dazwischen Thomas Konsen auf P3)...

10.04.2012 - Hagen Motodrom-Cup

Alex, Patrick und Kotti (und Thomas Konsen) sind hier zum 1. offiziellen Lauf in dieser Saison angetreten. Bei 24 Teilnehmern erreichten im Regen Patrick P7, Kotti P15 und Alex P19. Bedingt durch den Regen, konnten insbesondere Kotti und Alex noch was dazu lernen.

25.03.2012 - Hagen Motodrom-Cup / 4h Team Saisoneröffnung

Weitere Bilder unter: http://www.cz-motorsport.de/galerie/index.php
Weitere Bilder unter: http://www.cz-motorsport.de/galerie/index.php

Zum Saisonauftakt in Hagen sind wir mit 2 Teams an den Start gegangen. Team 1 als ISYKO Kartracing mit Alex, Andre und Roy und Team 2 als Wipp Racing mit Thomas, Kotti und Patrick (kam erst später dazu und konnte nur einen Turn à 35 min. fahren). Nach der Qualiy sahes es zunächst gut aus. Andre stellte das Kart auf P2 und Kotti das Kart auf P5. Bereits beim Start konnte Kotti eine Position gutmachen, wobei Andre seine P2 halten konnte. In der 4 Runde liess sich Andre aber leider überrumpeln, wobei Kotti nicht anders konnte als in die dadurch enstandene Lücke zu stossen und sich damit vor Andre zu plazieren. Gemeinsam fuhren Andre und Kotti (lies Andre wieder vorbei) Ihren ersten Turn auf P5 (Kotti) und P4 (Andre) zu Ende. Kotti fuhr in diesem Turn für WIPP Racing die Tagesteambestzeit (53.318). Beider Übergabe von Kotti auf Thomas war leider das Kart nicht gestartet (war Aufgabe des Bahnpersonal) und somit verlor das WIPP Racing Team wertvolle 15 sec., was sich am Ende als entscheidend bewies. Thomas gab aber alles und konnte P5 halten, wobei auch Roy in seinem Stint für ISYKO Kartracing die Teamtagesbestzeit fuhr (53.318, auf den Punkt die gleiche Zeit wie Kotti). Ab jetzt war es aber ein reines Glückspiel, in welches Kart man gestiegen ist... Leider war es ein reines Pokerspiel und die Unterschiede waren diesmal doch gravierend, so das die Zeiten über 1,5 sec. auseinanderdrifteten. Somit war nach vorne nicht mehr ganz soviel drin. ISYKO Kartracing viel sogar hinter WIPP Racing zurück, was nicht so ganz der Fahrerzusammenstellung entsprach. ISYKO Kartracing beendete das Rennen auf P6, WIPP Racing auf P5, mit nur 0:411 Rückstand auf P4!!! Hätte wenn und aber... Wie gesagt, die verlorenen 15 Sekunden vom ersten Kartwechsel hätten hier durchaus noch eine bessere Plazierung von WIPP Racing bedeuten können. Der Ehrlichkeit halber sei jedoch gesagt, dass das erhoffte Ziel "Podium" dorch recht hoch gesteckt war! Die Jungs von P1-3 haben ein tadelloses Rennen, ohne Fehler gefahren und damit verdient das "Stockerl" erreicht. Glückwunsch! Es war alles in allem eine gelungene Veranstaltung, wobei es jedoch schade war, das wir beim "Pokern" um die besten Karts nicht die richtigen Karten hatten.

24.03.2012 - RRR Cup, 1. Lauf in Eupen

Trotz guten Start gab es schon zu Begin der RRR Serie einen harten Rückschlag für das ISYKO Kartracing. Das Rennen wurde nicht durch gute Rennzeiten, sondern durch die Waage entschieden. Insgesamt wurden 7 Zeitstrafen von der Rennleitung, trotz Nachweis einer Fehlwiegung ausgesprochen! So auch bei Dennis und Marco im ISYKO Kartracing Team die am Ende 4. statt 2. wurden. Bei ISYKO Orange lief es bedeutend besser. Nach Platz 6 in der Qualifikation ließen Mallo, Alex und Patrick nicht`s anbrennen und belegten den sehr guten Platz 5 von 18 Teams.

10.03.2012 - CCKC, 2. Lauf in Essen

Große Kartunterschiede beim 2. Lauf des CCKC trafen auch das ISYKO Kartracing Team. Daniel mußte sich mit Platz 20 in der Qualifikation zufrieden geben und durfte dann noch eine Stunde auf diesem Haufen fahren. Nach guter Aufholjagd von Daniel, Marco und Mallo sprang dann noch der 12 Platz von 26 Teams dabei heraus. Nach Platz 9 in den ersten beiden Rennen in Eupen bleiben wir auf Platz 10 in der Tabelle des CCKC.

11.02.2012 - ALKC open, 2. Lauf in Limburg

Nach dem 1. Lauf im Dezember 2011 in Dortmund (Westfalenhalle), haben wir uns als ISYKO Kartracing und als ISYKO Funteam aus der ALKC/Open Serie zurückgezogen. Grund dafür war, das 2 Tage nach dem 1. Lauf , der Protest vom Team Autohaus Köhler Motorsport gegen uns erhoben wurde, das wir uns nicht gemäß dem Reglement mit 3 Fahrern, sondern nur mit 2 Fahrern an den Start begeben haben. Zusätzlich wurde von denen auch behauptet, das wir einen Fahrer bereits während des Trainings in 2 Teams eingesetzt. Stimmt zum Teil... Das Team ISYKO Kartracing ist mit nur 2 Fahrern gestartet, hiervon wurde der Veranstalter jedoch zu Rennbegin informiert. Der 2. Vorwurf ist absoluter Quatsch.

 

Da uns die Rennserie mit all den vielen Freunden aber soviel Spaß macht, haben wir kurzerhand 2 neue Teams ins Leben gerufen.

 

RUI I + RUI II haben Limburg dominiert.

 

Pole, schnellste Runde, zweitschnellste Runde und Doppelsieg
Pole, schnellste Runde, zweitschnellste Runde und Doppelsieg

Leider wurde erneut ein Protest vom Team Autohaus Köhler Motorsport gegen uns erhoben. Dieses Mal sollen wir uns nicht an §10 des Reglement gehalten haben. Dem Protest wurde von der Rennleitung nicht statt gegeben.

04.02.2012 - CCKC, 1. Lauf Eupen

Der Tiefkühlschrank in Eupen... Hier war es kälter, als zu Hause im Kühlfach. Bei -16°C (gefühlt min. -25°C) haben hier Patrick, Marco und Mallo alles gegeben, um bei unserem Debut in dieser äusserst stark besetzten Serie, das Team nach 2 gewerteten Rennen auf Position 10 im Gesamtklassement zu fahren.

Stand nach dem 1. Lauf 2012 in Eupen
Stand nach dem 1. Lauf 2012 in Eupen

06.01.2012 - 24h von Limburg

Mit einer tollen Leistung und unermüdlichen Einsatz fuhr unser Team bei einem sehr starken Fahrerfeld auf einen grandiosen Platz 7 (24 Teams waren am Start).

Gallerie von den 24h Limburg 2012
Gallerie von den 24h Limburg 2012
Endstand Limburg 2012 nach 24 Stunden
Endstand Limburg 2012 nach 24 Stunden

24h Limburg 2012 (Rennbericht Mallo)

Das neue Jahr sollte ISYKO Kartracing auch mit einem Big Race beginnen so hat unser Kotti für das Rennen in Limburg gemeldet. Gut gelaunt waren Alex, Andre (neu im Team), Roy, Kotti und Uli mit Patrick schon am Freitag angereist um ein paar Runden zu drehen. Daniel und Sascha und neu im Team Andre, waren dann zum Rennen am 06.01.12 vor Ort. Außer mir der auf der Autobahn mit defekter Kupplung lag. Dank Uli und Fiona war ich aber dann noch rechtzeitig zum Warm-up da!

Vorab will ich noch sagen das ich nicht auf alles eingehen kann und sollte ich was wichtiges vergessen haben, dann schreib was!!

Das Warm-up war dann auch nur eine Gewichtstechnische Kontrolle für das Hauptrennen und die Fahrer konnten sich ein Bild von der Strecke machen!!

Die Qualifikation war dann sehr wichtig, denn je weiter vorne, umso besser waren die Karts.

Ich musste mich zwischen Daniel und Roy entscheiden, und dachte mir so das beim Start einer Fahren sollte der auch mal rein hält! Aber Platz 13 für Daniel war auch für ihn wirklich nicht gut.

Er zuckte mit den Achseln und meinte so das nicht wirklich mehr geht! Was dann beim Start geschehen sollte war dann aber aller Ehren wert!! Die ersten Runden waren ein Hauen und Stechen, aber nachdem alle in etwa ihre Positionen bezogen hatten kam Daniels  Stunde .

Zug um Zug holte er sich einen nach dem anderen so hatte er von 13 innerhalb einer Stunde sich bis auf Platz 6 nach vorne gekämpft!! Selbst zwei Teams die für mich zu den Favoriten zählten Scharmüller und unsere Freunde von den Hot Rods ließ er hinter sich!! Ich weiß nicht ob das mit Wut im Bauch war oder das er jetzt erst warm wurde? In seinen beiden Turns die er dann noch fahren durfte waren Topzeiten am laufenden Band zu sehen.

Nach 95min. durfte dann Roy ins Lenkrad greifen und fuhr sogleich Teambestzeit und legte den Grundstock für den Puffer den wir bestimmt noch brauchen werden. Roy setzte ich dann auch 3x in dem 24er ein und zeitweise hielt Roy die 2. beste Rennrunde beim 24er. Erste Sahne!

Der 3. Fahrer war dann Sascha der zwei sehr unterschiedliche Turns fuhr. Den ersten Turn immer auf der Höhe der Top Teams aber der 2. Turn war dann etwas zu langsam was mich stark verwunderte weil ich weiß er kann das!

Wie immer beim Patrick braucht er eine gewisse Anzahl von Runden um auf Topzeiten zu kommen. Aber dann brennt er was ab! Er kratzte an den Teambestzeit von Roy und braucht sich auch nicht hinter Daniel zu verstecken. Er durfte in seinen 3 Turns sich so richtig auspowern und den Schluss Turn fahre.

Dann durfte unser Rooky Andre ins Kart und überraschte mit guten Zeiten in beiden Turns. Es waren seine ersten Runden in Limburg und so war das nicht selbverständlich! Sein kleiner Fehler beim Technikstop  war da nur eine Randnotiz. Wirklich gut werden wir ihn noch öfters sehen!

Auch Alex gab alles um das Team weiter vorne zu halten, Runde um Runde versuchte er alles um besser zu werden und er wurde auch schneller in seinen beiden Turns. Wie arbeiten dran!

Zum Rennen ist zu sagen, dass das für mich eine Achterbahn war. Erst 13. In der Qually dann bis auf Platz 5 nach oben um dann ein Reparaturstop zu bekommen der uns, ohne das wir das Kart tauschen durften 4 Runden kostete, auf Platz 17 zu fallen. Nun mussten wir auch noch feststellen, das wir bei jeden Stopp zum Tanken oder Technikstopp eine Runde zu wenig hatten, die uns dann wieder gut geschrieben wurden. Nun 10er um eine Aufhohljagt zu starten die uns dann bis auf Platz 5 wieder nach oben gebrachte,  um dann am Ende auf 7 ins Ziel zu fahren!

Wie gesagt: Achterbahn auch der Gefühle!  Für mich war das nach langen wieder ein Rennen wo man mit Taktik Zeiten gut machen konnte. Ich hab glaub ich keine Fehler gemacht und so mind. 2 Runden raus geholt.  Unser Kotti und auch Uli hatten glaub ich ihren Spaß am Rennen und haben dem Team immer wieder aufgebaut!

Wie gesagt wenn ich was vergessen habe dann schreib was! Ich glaube alle hatten ihren Spaß und wir sind für kommende Aufgaben gut aufgestellt!!

So verbleibe ich mit ein wenig Stolz...
Euer MALLO

24h Limburg 2012 (Rennbericht Kotti)

Monatelange Planung und Vorbereitung standen auf dem Programm, als wir uns für das 24er in Limburg angemeldet haben. Wo schlafen wir, wie machen wir das mit der Verpflegung (Freitagabend wird gegrillt!), was nehmen wir mit in die Karthalle (hier kann es im Januar sehr kalt und ungemütlich werden), wie gestalten wir unser Fahrerlager, wie stellen wir uns als Team auf… und und und…

Das Team konnte nicht aus unserer Stammbesetzung zusammengestellt werden. Mallo wollte als TC lieber ausnahmslos an und nicht auf der Strecke sein, damit er alles besser unter Kontrolle hat. Kotti ist eh kein Fahrer für solche langen Distanzen und ausserdem kümmert er sich lieber um das ganze drumherum. Dennis startet für Hot Rod Racing, dem Team mit dem er letztes Jahr (2011) auf Podium (P3) gefahren ist. Aber wir haben ja doch den einen oder anderen guten Freund und erklärten sich auch unsere Wunschfahrer gerne dazu bereit unser Team zu verstärken. Neben Alex Miller, Patrick Hachenberg und Roy Streit, griffen jetzt auch Daniel Preusser, Sascha Rehm und Andre Lüdorf für uns ins Lenkrad. Das Team war komplett.

Okay, Wohnwagen wurde gekauft (den brauchen wir ja ständig) und Uli erklärte sich von alleine und ohne zu zögern bereit, auch seinen WW mitzunehmen. Somit hatten wir bereits 2 für unser MOTORHOME  Vollendet wurde unser Lager durch ein beheiztes Pavillon (Danke Dietze). Auf die Speisekarte wurden Spieße à la Alex gesetzt, zu trinken gab es Kistenweise Kölsch, Pils, Radler und selbstverständlich auch nicht alkoholische Getränke. Um 17:30 erreichte unser Konvoi das Fahrerlager in Limburg und um 18:45 war alles aufgebaut. Später kamen noch die MicroMachines dazu und auch Daniel (ist für die MicroMachines gestartet) und Fiona fanden sich bald ein.

Alex, Patrick und Andre wollten gerne noch einen Übungsturn drehen, was sich aber als schwierig gestaltete, da an diesem Abend auch der normale AYCD Ticketbetrieb lief. Erst gegen 22:00 konnten die drei ihre Runde drehen. Danach wurde der Grill angeschmissen und mit vielen Freunden gegrillt. Um 1:00 war dann aber Bettruhe angesagt!

Morgen um 8:00 raus aus den Federn und ab in die Halle. Daniel und Sascha fanden sich auch recht früh ein, so dass nur noch unser Mallo fehlte (absolut untypisch für ihn). Die Vorbereitungen gingen in die spannende Phase (Einschreibung, Gewichte, Aufstellung) als das Handy klingelte… Mallo! „Ich habe ein große Problem… stehe hier 20 Minuten vor Limburg und meine Kupplung hat sich verabschiedet…“ Okay Mallo, wir hoeln Dich da weg! Kurzum haben wir uns ein Abschleppseil ausgeliehen, wobei Uli und Fiona ins Auto stiegen um Mallo von der Autobahn zu schleppen. Pünktlich zum Qualifying waren die 3 samt kaputten Auto wieder in Limburg (Danke Euch für diese unglaublich spontane Aktion). Jetzt kann alles wie geplant losgehen, wobei Mallo neben der Belastung als Teamchef jetzt auch noch immer den Hintergedanken im kopf hatte „was mach ich bloß mit der defekten Karre?“

Es war wie erhofft genau die Veranstaltung, die wir erwartet haben! Die gemeldeten Teams zeigten alle eine so tolle Performance. Im Kart, an der Strecke, im Bistro, auf dem Parkplatz, im "Rauchereingang"... einfach überall!

Ich hatte stets den Eindruck, das es allen nicht nur um den sportlichen Aspekt ging, sondern auch darum, gemeinsam dieses Event miterleben und gestalten zu dürfen. Soviele 24er, wie viele andere von Euch, habe ich nicht kennengelernt, möchte aber aus meiner Sicht sagen dürfen, das es genau das ist, was Limburg ausmacht und weshalb ich auch gerne wieder 2013 dabei sein möchte...

Platz 7 für unser Team ISYKO Kartracing... Was für ein Ergebnis. Nie hätte ich im Vorfeld davon zu träumen gewagt! Auf der großen Anzeigetafel zu stehen, das war das "Primärziel", Top 10 war die Hoffnung, aber 1-stellig und dann auch noch mit 7 auf der Tafel... Klasse! Es waren ja schließlich keine "Nasenbohrer" am Start, die Teams wussten alle, wie es geht. von daher macht mich unsere Platzierung umso glücklicher :-)

Was Mallo als Teamchef und Taktiker da alles im Vorfeld bedacht hat, was er während des Rennens zusätzlich berücksichtigen musste, wie er immer wieder auf die unterschiedlichen Rennsituationen reagierte und wie er absolut fehlerlos unsere Performance richtig darauf eingestellen konnte... Ganz nebenbei auch alle Fahrerwechsel, Karttausch und Tankstopps koordinierte und das alles ohne eine Minute Schlaf!!! Mallo, wie sehr Du Dich mal wieder in den Dienst des Teams gestellt hast... Unbeschreiblich! Ein großes Dankeschön dafür...

Das Team mit Alex, Andre, Daniel, Patrick, Roy und Sascha hat alles gegeben und Mallo's Vorgaben perfekt in die Tat umgesetzt. Dabei wurden auch von uns Zeiten auf die Strecke gezaubert, die andere aufhorchen und nachdenklich erscheinen ließen. Wir haben es als Team geschafft zwischenzeitlich bis auf Position 6 vorzufahren. Nach unserem Tankstopp und einem weiteren Fahrerwechsel sind wir auf Pos. 16 zurückgefallen. Platz 16? Wie ist das Möglich? Es kam bedenkliche Nervosität auf, da konnte etwas nicht stimmen. Da fehlte irgendwo eine Runde…

TC Mallo informierte die Rennleitung und konnte zusammen mit den Jungs von X-Kart aufklären, das unser Transponder wohl nicht mehr die beste „Übertragungsleistung“ hat. Das Signal funktionierte bei der Durchfahrt der „Wechselgasse“ zwar einwandfrei, aber bei der Durchfahrt der „Servicegasse“ wurde das Übertragungssignal zu schwach und somit wurde die Runde dann auch nicht gezählt. Das war auf Grund Zeitnahme einwandfrei nachweisbar und wir bekamen mit Verspätung die Runde wieder gut geschrieben.

Alles lief wieder reibungslos und wir konnten uns auf der Position 6-7 behaupten bis… Ja bis uns dann leider der "Defektteufel" einen Strich durch die Rechnung machte.

Nachdem sich das Schild der Verkleidung während der Fahrt immer mehr löste um dann nur noch an einer Schraube zu wackeln, mussten wir zu einem technischen Stopp in die Werkstatt. Wir hatten gehofft, das wir es mit dem "kaputten" Schild noch bis zum Kartwechsel schaffen, welcher in 30 Minuten anstand, aber diese Hoffnung wich, als das "Spiegelei" mit unserer Startnummer #21 angezeigt wurde. Das stieß bei uns dann auf Unverständnis, weil die 30 Minuten bis zum Kartwechsel, hätte das Schild noch gehalten. Wir mussten in die Werkstatt! Unendliche Minuten vergingen, bevor das Schild endlich wieder befestigt war. Patrick ist wieder raus auf die Strecke und fuhr mit Frust weiter, um den anstehenden Kartwechsel zu absolvieren. Dann der Schock! Nach Überfahren der Ziellinie, hat uns die Reparatur laut Timing 5 Runden + Zeit (ca. 35 Sec.) gekostet.

Die Moral war am Boden und Resignation machte sich breit. Hängende Köpfe und weniger lustige Gesichter ließen die Enttäuschung weithin sichtbar erkennen. Platz 17!!! Es folgte eine unendlich lange 1/2 Stunde der Resignation... Von vielen Teams kam Zuspruch und moralische Unterstützung, wobei wir nachhaltig zum "Nichtaufgeben" aufgefordert wurden: „Das ist ein 24er, das Rennen dauert noch lange, da kann noch viel passieren...“ Durch den Liveticker sind viele Freunde, welche uns vor den heimischen PC's die Daumen gedrückt haben, auch von unserem Pech informiert worden. Unzählige SMS und Facebook- Nachrichten erreichten uns und forderten uns zusätzlich auf die Köpf nicht hängen zu lassen... Okay that’s the way, untereinander bauten wir uns dann auch wieder auf und motivierten uns irgendwie wieder auf die große Tafel zu kommen, das sollte unser neues Ziel sein... Es war ein neuer Hauch von Optimismus zu spüren.

Dann kam zusätzlich die erlösende Nachricht... In der Hektik und Aufregung war vergessen worden, dass unser Transponder ja nicht mehr der „Beste“ war. Mallo war zwischenzeitlich bei der Rennleitung und hat auf die erneut nicht gezählten Runden hingewiesen. Die Rennleitung konnte anhand des Timing erneut bestätigen und beruhigte uns damit, das wir die 2 Runden (1x Werkstatt, 1x Kartwechsel) nach der Kartwechselphase wieder gut geschrieben bekommen. Über eine Gutschrift der fehlenden Runden, wegen des Werkstattbesuches, lies man jedoch nicht mit sich diskutieren.

Trotz alldem… Nachdem die 2 Runden wieder auf unserem Konto waren, waren wir auf Platz 10 wiederzufinden! Das schaute doch schon viel besser aus und die Stimmung, sowie unsere Gesichter erhellten sich wieder.

Jetzt kam unsere Zeit… Mit traumhaften Stints und tollen Rundenzeiten (wir hatten zeitweise die 2-Beste Zeit im Feld auf unser Konto zu verbuchen) konnten wir uns in der Nacht wieder bis auf Platz 7 zurückrunden. Wir waren wieder voll im Rennen.

Ich habe es als Riesenkompliment aufgenommen, als ET zur mir kam um zu fragen wer gerade bei uns im Kart sitzt, weil wir Runde um Runde unaufhaltsam auf sein Wlen Audi Motorsport Freund Team aufschlossen. Dann war es soweit… Wir haben uns gegen 02:00 Uhr Platz 6 von ET’s Wlen stibitzt und konnten diesen dann auch für ca. 60 Minuten vor ihm halten… Jetzt waren wir direkt hinter dem Jungs von Hot Rod Racing, zu denen wir ja schon ein familiäres Verhältnis haben und konnten uns vorübergehend an sie ranhängen, wobei uns aber 3 Runden fehlten um auch nur annähernd in ihre Nähe zu kommen.

In der Nacht waren wir bis in die frühen Morgenstunden mit den Jungs von Wlen Audi Motorsport Freund Team auf Augenhöhe und fuhren mit ihnen gemeinsam einen respektabeln Vorsprung zu Platz 8 heraus. Das Wlen Team machte aber schon bald seinen Anspruch auf Platz 6 geltend und holten sich diesen nach relativ kurzer Zeit zurück, konnte uns dabei aber nie so wirklich abschütteln. Zur Kaffeezeit befanden wir uns dann im Sandwich von Wlen by Delta-T auf Platz 8 (Auch von diesem Wlen Team war eine tolle Aufholjagd zu beobachten) und dem Wlen Audi Motorsport Freund Team auf Platz 6. Diese Positionen schienen gefestigt zu sein.

Vorne führte das Team Wlen by Manny’s Reifenshop, welches ein tadelloses, absolut fehlerfreies Rennen fuhr, das Feld vor dem Team Wlen next Generation an. Die Teams von Scharmüller Austria und ST-Thum Design lieferten sich zwar lange einen packenden Kampf um die Positionen 2-3 mit dem Team Wlen next Generation, wobei ST-Thum Design dann ganz abreissen lassen musste, da es die Speed an der Spitze nicht mehr ganz mitgehen konnte.

Fast unbemerkt, aber mit gnadenlosen Topzeiten kämpfte sich das Team Hot Rod Racing wieder in Richtung Podium zurück. Hierbei brannten die Jungs Runde für Runde immer wieder neue Bestzeiten auf die Strecke und ließen keinen Zweifel an Ihrem Können, welches das Team in den beiden letzten Jahren auf das Treppchen führte. Das Team ST-Thum Design hatte dieser Wahnsinns Aufholjagd nicht viel entgegenzusetzen. Hierbei wurde das Team ST-Thum Design, rund um Volker Stryzek, zwar noch von einem gebrochenen Achsschenkel, welcher zu einem zwingend notwendigen Karttausch führte, eingebremst, aber auch ohne Karttausch wären die Jungs von Hod Rot Racing vorbeigeflogen. Die waren zu diesem Zeitpunkt einfach unaufhaltsam und ST-Thum Design musste sich nahezu chancenlos geschlagen geben.

Durch den Karttausch des Teams St-Thum Design, keimte bei uns noch mal die Hoffung auf, dass wir evtl. doch noch die 3 fehlenden Runden von unserem Reparatur Stopp gutgeschrieben bekommen würden. Schließlich hatte das Team ST-Thum Design ja auch einen technischen Defekt. Nur… das sie im Gegensatz zu uns, nicht in die Werkstatt mussten, sondern ein warm gefahrenes Kart hingestellt bekommen haben und somit ohne größeren Zeit- und Rundenverlust wieder ins Renngeschehen eingreifen konnten. Das wollte uns nicht einleuchten und wir hinterfragten diese Situation bei der Rennleitung.

Die Argumentation der Rennleitung war überzeugend: Unser Defekt war reparabel, die Verkleidung, welche sich gelöst hatte konnte man wieder befestigen. Bei ST-Thum Design war jedoch ein Achsschenkel gebrochen. Das ist ein irreparabler Schaden, welche auch noch zu einem „bösen“ Unfall hätte führen können. Wie gesagt, das war für uns eine Erklärung, die auch nicht weiter diskutiert wurde und somit haben wir auch keinerlei weiteren Anspruch auf die Gutschrift der Runden erhoben.

Diese Runden hätten uns zwar noch mal an das Wlen AUDI Team im Gesamtklassement vorbeigeschoben, also auf Platz 6 geführt, aber es zum Ende hin auch für Platz 6 gereicht hätte ist fraglich, weil das Wlen Team eine durchweg gute Performance gezeigt hat. Somit ist dieser Platz 6 auch wirklich verdient!

Als auf der Uhr dann 14:00 stand und sich das 24er so langsam zum Ende neigte, waren die Platzierungen im Feld so gut wie sicher. Auch wenn in der letzten Stunde noch viel passieren kann und sich keiner von technischen Defekten, oder von einem verpatzen Tankstop, oder Fahrerwechsel freisprechen kann, so fiel die Anspannung doch ein wenig von mir ab und die Müdigkeit machte sich deutlich bemerkbar. Der Finale Zieleinlauf wurde herbeigesehnt und die Minuten zogen sich in die Länge, bis… Ja bis endlich die Zielflagge fiel und wir unser bestes Ergebnis bei einem wirklich großem Rennen, feiern konnten. Nach all den Vorkommnissen, der Dramatik, dem Frust, der Anspannung, der Hoffnung und dem letztendlich daraus resultierenden Ergebnis, haben wir hoch zufrieden die tolle Siegerehrung mit allen Teams gefeiert, wo wir uns zum Abschluss noch einmal präsentieren durften und allen Teilnehmern gerne unsere Anerkennung für erbrachte Leistung gezeigt und unseren Applaus dafür gespendet haben.

Glückwunsch an die Sieger rund um Wolle, das war eine ganz tolle Vorstellung und eine Werbung für unser gemeinsames Hobby! Glückwunsch auch an die 2- Platzierten (es bleibt ja in der Wlen Familie) sowie an das Team Scharmüller Austria zum 3 Platz in der Gesamtwertung. Auch Hot Rod Racing, mit einem versöhnlichem 4. Platz, auch wenn es nur „Blech“ ist… Ihr habt gezeigt, das man euch immer auf dem Zettel haben sollte! Von Platz 1 bis 4 waren es jeweils nur 1 Runde Rückstand… 1317, 1316, 1315 und 1314… Das zeigt wie eng es da zu ging! Die erste kleine Lücke dann zu Platz 5 mit ST-Thum Design mit 1310 Runden…

Ich möchte mich bei allen Fahrerinnen, Fahrern, Teamchefs, Betreuern und Freunden für dieses durchweg tolle 24h Rennen bedanken.

Und wie immer: Das Beste kommt zum Schluss!
Der größte Dank geht an die gesamte Crew von X-Kart… Was hier von Euch geleistet und umgesetzt wurde, dafür kann man nicht annähernd ausreichend Respekt zollen. Egal ob im Bistro, in der Werkstatt, an der Strecke, in der Anmeldezone oder im Rennbüro… Nie habt Ihr den Überblick verloren, ich habe nie ein genervtes Gesicht gesehen, jeder wurde zufrieden gestellt und nicht „allein“ gelassen… Das muss Euch erstmal einer nachmachen!

In diesem Sinne
Kotti

 

UPDATE 13.03.2015

Was steht an...

 

24 Stunden Grimma

Lap's Kartcenter

Grimma (Sachsen), D

29.-30.08.2015

 

24 Horas Open Kart

Ciudad de los Califas

Villafranca (Andalusien), ES

17.-18.10.2015

RRR Cup 2013 Endstand
P1 Streetfighter RT

P2 Adler GP

P3 ISYKO Kartracing

---

P8 ISYKO Orange p.b.Ma²

GTR Ranking 03.2015

German Team Championship

P23 ISYKO Kartracing

 

Endstand 2014 in der GTR

GTR Liste 22.02.2015.pdf

P17 ISYKO Kartracing

P64 ISYKO Orange p.b.Ma²