Rennkalender- und Berichte aus dem Jahr 2011

17.12.2011

Insgesamt 11 Teams haben in locker Atmosphäre ein gelungenes Adventsrennen, des Bergischen Kartstammtisch, in Mannheim auf der Kartbahn Planet Kart, gefeiert...

Das Adventsrennen 2011. Zum Jahresausklang in lockerer Stimmung ohne Stress...
Das Adventsrennen 2011. Zum Jahresausklang in lockerer Stimmung ohne Stress...

Leider waren statt der ursprünglich 14 nur 11 Teams am Start, wobei wir aber trotzdem auf den Kartbahnbetrieber Dirk Fibitz zählen konnten und das Rennen wie geplant durchführen durften. ein großes Dankeschön hierfür an Dirk und seine Belegschaft vom Planet Kart.

Es hätte auch noch ein Team weniger werden können, da die Wild Boys mit "Böckchen" Klaus Fahlenbock, als Teamchef, auf der Autobahn 40km vor dem Ziel einen irreparablen Reifenschaden hatten. Nach Eingang von "Böckchens" Notruf, sind wir kurzerhand umgekehrt um haben die 2 Jungs "aufgebabelt", wobei Klaus mit dem ADAC zum nächsten Renault Vertragshändler gefahren ist, wo wir Ihn dann später auch noch abgeholt haben (Danke Fi).

Mit einigen Schwierigkeiten konnte wir dann "fast" pünktlich um 14:05 Uhr die versammelten Teams zum "Adventsrennen" des Bergischen Kartstammtisch begrüßen. Somit kam der ursprüngliche Zeitplan ins Straucheln und das Adventsrennen konnte mit "nur" 5 Minuten Verspätung gestartet werden.

Neben den MicroMachines, welche mit 3 Teams gestartet sind, konnten wir auch die Jungs von DÖRT Racing, das Team SoKo, die Young Blue Boys Sauerland YBBS, das Lunatic Kart Racing Team, Lars & Faxe von MiMiMi Racing, die Wild Boys und das Team ISYKO goes Bad ins Rennen schicken.

Die Wild Boys drehten Ihre ALLERERSTEN RUNDEN als Team im Kart und zeigten von Anfang an, das sie mit der anspruchsvollen Strecke in Mannheim gut zurecht kamen. Ihre Zeiten (31:5) konnten sich mehr als sehen lassen. Auch die Jungs vom Lunatic Racing Team drehten erst zum 2. Mal Ihre gemeinsamen Runden und möchten, genau wie die Wild Boys, gerne in Zukunft öfter ins Kart steigen und weitere Erfahrungen sammeln.

Der Rennablauf gestaltete sich ohne größere Zwischenfälle (nur 2x gelb). Die Wild Boys durften wegen Ihrer Unerfahrenheit die schwarze Flagge (Stop & Go) kennenlernen, weil sie bei der Boxeneinfahrt unwissentlich die Haltelinie überfahren hatten.

Beendet wurde das Adventsrennen mit Platz 1 für die MicroMachines 1, vor dem Team ISYKO Kartracing auf Platz 2. Dahinter fanden sich die MicroMachines 2 auf Platz 3 ein.

Nr. Team Runden Bestzeit
1 MicroMachines I (Darmstadt) 333 30.955
2 ISYKO Kartracing (Wipperfürth) + 5.821 31.196
3 MicroMachines II (Darmstadt) 332 31.098
4 YBBS (Halver) + 22.195 31.224
5 Dört Racing (Deutschland / Österreich) 330 31.267
6 Lunatic Racing Team (Karlsruhe) 328 31.378
7 MiMiMi (Halver) + 1.966 31.406
8 SoKo Racing (Wipperfürth) 326 31.587
9 ISYKO goes Bad (Wipperfürth)
+ 0.365 31.671
10 MicroMachines III (Darmstadt) 323 31.683
11 Wild Boys (Wipperfürth) 317 31.511

Die Schlusslichter Wild Boys, wären ohne ihre Unerfahrenheit, welche sich bei den Fahrerwechseln und der schwarzen Flagge bestimmt weiter vorne gelandet. Wir sind auf die nächsten Resultate dieses jungen Teams gespannt. Wirklich überrascht hat das Team SoKo, mit einem überragendem Thomas Konsen, der an diesem Tag den einen oder anderen "höherdotierten" Racer vor sich herjagen konnte... Respekt!!!

Es war ein ereignisrecher Tag... Unvorhersehbare Pannen, lehrreiche Lektionen, unverfälschte Erkenntnisse, überraschende Resultate, schnelle Abreise wegen einer zu erwartenden Geburt, dramatische Nachrichten aus der Heimat...

Der Bergische Kartstammtisch bedankt sich bei allen Teams für dieses tolle Rennen und das vorweihnachtliche Treiben auf und neben der Strecke. Euch allen wünschen wir ein frohes Fest und einen unvergesslichen Übergang ins neue Jahr.

Wir sehen uns wieder... 2012 :-)

11.12.2011

6h Teamrennen nach Einladung von Dream Multimedia RT

 

Das war unser 2. Rennen an diesem Wochenende in der Dortmunder Westfalenhalle. Bei einem Spaßrennen mit "superstarken" Teams und Fahrern, konnten wir (Alex, Mallo, Roy, Patrick und Kotti) am Ende den 8. Platz von 21 Teams vorweisen. Bis 10 Minuten vor Rennende belegten wir noch den 6. Platz, wobei unser letztes Kart leider nur Zeiten um die 47-48 Sekunden ermöglichte. Unsere Verfolger konnten zum Rennende mit 45er Rundenzeiten problemlos aufschliessen und überholen.

 

Es hat auch an diesem Adventssonntag wieder viel Spaß gemacht, an der spektakulären "Driftchallenge" teilzunehmen, wobei der Fun im Vordergrund stand und alle in etwa die gleichen Fahrzeiten zu bewältigen hatten.

 

Kotti konnte seine Form vom Samstag leider nicht wiederholen, was in seinem Turn doch viel Zeit gekostet hat und ein durchaus mögliches besseres Endergebnis, naja... sagen wir mal "beeinflusst" hat.

 

Gesiegt hat das Team Triple DDD, vor den Jungs von DreamRacing 1 und DreamRacing 2.

 

Es war schon imposant zuzuschauen, wie diese Artisten Ihre Karts beherrschten und welche Zeiten sie damit auf den "aussergewöhnlichen" Bodenbelag zauberten.

10.12.2011

4h Teamrennen ALKC in der Dortmunder Westfalenhalle

 

Zum 1. Lauf der ALKC Open Serie für die Saison 2012, konnten Dennis und Roy sich hier mit ISYKO Kartracing auf Platz 7 positionieren, wobei das ISYKO FunTeam mit Alex, Mallo und Kotti einen anständigen 10. Platz belegten. Alle Teams hatten mit doch recht unterschiedlichen Karts zum "kämpfen", wobei das Glück am Ende das "Zünglein" an der Waage war.

 

Gesiegt hat das AL-Rennteam vor YBBS und Autohaus Köhler. Platz 4 belegte Gartopia.

 

Da wir unser TEAM ISYKO Kartracing jedoch mit nur 2 , statt 3 Fahrern ins Rennen geschickt, ist gegen uns nachträglich am Montag ein offizeller Protest bei dem Veranstalter eingelegt worden. In diesem Protest, eingelegt von "Motorsportteam Autohaus Köhler", wurde unser Ausschluss aus der Veranstaltung gefordert, da wir uns einen "Wettbewerbsvorteil" verschafft haben.

 

Des Weiteren wurde behauptet, das wir Mallo im Training für beide Teams eingesetzt haben.

 

Gegen den Protest, welcher gegen uns eingereicht wurde, werden wir keinen Widerspruch einlegen und die gegen uns ausgesprochene Strafe, Abzug von 2 Punkten, anstandslos akzeptieren.

 

Wir wollen nicht, dass das Gesamtklassement nachhaltig verzerrt werden könnte und dass der Veranstalter unnötig vor Probleme gestellt wird.

 

Auch aus diesem Grund haben wir uns freiwillig aus der laufenden Saison 2011/12 zurückgezogen und wünschen uns, das diese tolle Hobbykartserie, welche auch für Einsteigerteams super geeignet ist, nicht durch "motorsportliche Übermotivation" kaputt gemacht wird.

Protest vom Motorsportteam Köhler ALKC D
Adobe Acrobat Dokument 58.9 KB
Stellungnahme Veranstalter ALKC Dortmund
Adobe Acrobat Dokument 41.6 KB
Wir möchten uns bei den meisten teilnehmenden Teams für das überwiegend faire miteinander bedanken.
Hier die Platzierungen:



  1. Platz
AL Rennteam
  2. Platz
Yellow Blue Boys Sauerland
  3. Platz
Autohaus Köhler
  4. Platz
Gartopia.de
  5. Platz
Chorus Motorsport
  6. Platz
Speedjunkies RT
  7. Platz
ISYKO Kartracing
(Bestrafung wg. Protest, 2 Punkte Abzug)
  8. Platz
AL Rennteam Fun
  9. Platz
teaMotius Racing
10. Platz
ISYKO FunTeam
11. Platz
Hornet Racing
12. Platz
Gartopia Racing Fun
13. Platz
Team Speedworld
14. Platz
Sauerland Racers
15. Platz
BadBoys Racing Wipperfürth
16. Platz
General-Team Langbein
17. Platz
Mothes GP
18. Platz
Lightning Racing
19. Platz
Generali-Team Fun

26.11.2011

6h Benefiz Rennen in Eupen


Patrick, Alex und Kotti belegten hier einen "achtbaren" 12 Platz.

Da war die Welt noch in Ordnung... Unerwartet auf Platz 4 im Qualiy
Da war die Welt noch in Ordnung... Unerwartet auf Platz 4 im Qualiy

Nach toller Leistung von Patrick und einem unerwarteten Platz 4 in der Qualifikation, verloren wir nach ca. 1.5h, auf P6 liegend, während des Rennens unser rechtes Hinterrad, was uns über 2 Runden Rückstand einbrachte. Mit vereinten Kräften schafften wir es dann bis zum Rennende unser Kart doch noch auf P12 zu positionieren. Ohne diesen "Defekt" wäre ein Platz in den Top 6 möglich gewesen. Hätte - wenn - und aber... That's racing

19.11.2011

6:06h HiK "Hart im Kart" in Limburg

 

Als Gaststarter belegten Dennis, Mallo, Marco und Alex einen achtbaren 13. Platz. Kotti ist kurzerhand als "Ersatzfahrer" für das Team Kart Racing 17 ins Kart gestiegen. Wir haben dieses Rennen als Übung für's anstehende 24er in Limburg im Januar 2012 angesehen.

War eine lehrreiche Veranstaltung für uns ;-) Mallo und Marco sind anschliessend noch zum MKM-Cup nach Eupen gedüst! Ergebnisse werden nachgereicht...
War eine lehrreiche Veranstaltung für uns ;-) Mallo und Marco sind anschliessend noch zum MKM-Cup nach Eupen gedüst! Ergebnisse werden nachgereicht...

13.11.2011

3h Teamrace von Beule Kart in Hagen

 

Alex und Kotti fuhren bei einem stark besetzten Feld auf einen unerhofften Platz 6 von 18

Die "grüne Hölle von Hagen" ist bekannt für überraschende Wetterverhältnisse... Die Strecke war teilweise nass und rutschig, was dieses Rennen zu etwas "Besonderem" machte.
Die "grüne Hölle von Hagen" ist bekannt für überraschende Wetterverhältnisse... Die Strecke war teilweise nass und rutschig, was dieses Rennen zu etwas "Besonderem" machte.

05.11.2011

Finallauf zum RRR-Cup in Eupen

 

ISYKO Kartracing P2, ISYKO FunTeam P4

Mallo und Daniel starteten für Team ISYKO Kartracing, Marco und Patrick bildeten das ISYKO FunTeam.
Mallo und Daniel starteten für Team ISYKO Kartracing, Marco und Patrick bildeten das ISYKO FunTeam.

Mit Mallo und Daniel für's Team ISYKO Kartracing, belegten wir den 2. Platz im Rennen, was auch Platz 2 im Gesamtklassement bedeutete. Das ISYKO FunTeam mit Marco und Patrick, belegte in einem packendem Rennen den 4. Platz und verbesserte sich im Gesamtklassement von Platz 7 auf Platz 5. Glückwunsch an die Sieger AdlerGP feat. BB, welche nicht nur dieses Rennen, sonderen auch alle anderen in diesem Jahr gewonnen haben und somit unangefochtener Gesamtsieger des RRR-Cup 2011 geworden sind.

08.10.2011

90min Rennen des Wipperfürther Kartstammtisch

 

ISYKO 2Generation65 P1, ISYKO 2Generation57 P2

Hagel, Graupelschauer und Regen... Das war unser Wetter :-) Die beiden Teams mit Patrick und Uli Hachenberg sicherten sich Platz 1 vor Christopher Bolling und Kotti auf P2...
Hagel, Graupelschauer und Regen... Das war unser Wetter :-) Die beiden Teams mit Patrick und Uli Hachenberg sicherten sich Platz 1 vor Christopher Bolling und Kotti auf P2...

01.10.2011

RRR-Cup Mönchengladbach

 

ISYKO Kartracing P 5, ISYKO Fun P10

In Mönchengladbach lief es nicht so gut... Hinzu kommt eine AfterRace Strafe für das FunTeam wegen Gewichtsunterschreitung
In Mönchengladbach lief es nicht so gut... Hinzu kommt eine AfterRace Strafe für das FunTeam wegen Gewichtsunterschreitung

22-23.09.2011

24h IN/OUT Eupen

 

ISYKO Kartracing P17 in der Gesamtwertung, P7 in der 90kg Klasse

That's it... ISYKO Kartracing
That's it... ISYKO Kartracing

Es war eine "kurzfristige" Entscheidung... Dieses jahr wollen wir beim 24er in Eupen mitmachen... Das komplette Team, mit Unterstützung von Yannick aus dem Team "HHR - Hot Rod Racing", ging an den Start.

 

Ursprünglich hatten wir uns für die 75kg Klasse angemeldet, da wir davon ausgingen, dass jeder Fahrer auf der Waage dieses Gewicht "bringen" musste. Leider wurden die Regularien erst vor Ort beim Qualiy genauer ersichtlich. Es zählte nicht das Gewicht der einzelnen Fahrer, sondern das Gesamtgeiwcht der Fahrer mit Kart... Das bedeutete: ca. 228kg gesamt in der 75kg Klasse und ca. 243kg gesamt in der 90kg Klasse. Damit waren nicht 75kg, bzw. 90kg je Fahrer notwendig, sondern deutlich weniger. Somit haben wir noch vor kurzfristig unsere Gewichtsklasse von 75kg auf 90kg "geändert" (Danke Micha...)

 

...weitere Infos folgen...

17.09.2011

RRR-Cup in Essen

 

ISYKO Kartracing P4/27 (Patrick und Dennis)

ISYKO Fun P10/27 (Mallo und Marco)

Endstand nach 3 Stunden
Endstand nach 3 Stunden

Rennbericht folgt...

03.09.2011

3h Summerrace der Micromachines als Teamrennen in Wittgenborn + Rennkart fahren unter Freunden

Der "Race" Express... Kotti (vorne), Alex (mitte) und Holger (hinten)
Der "Race" Express... Kotti (vorne), Alex (mitte) und Holger (hinten)

Die lieben Freunde der MicroMachines, rund um Holger, haben zu einem besonderen "Super race weekend" eingeladen. bereits am Freitag, den 02.09.2011 sind Holger, Agata, Alex und ich, sowie die Jungs von den BadBoys Wipperfürth, Fanta4fun, AL-Rennteam, YBBS und das Chorus Raceteam als "Sauerlandracer", angereist. Es wurde gegrillt, Fußball (Germany vs. Austria) geschaut und in gemütlicher Runde lecker Kölsch getrunken. Am Samstag morgen ging es dann mit den eigenen Rennkarts auf die Piste, wobei der und die eine oder andere die Chance bekamen, auch mal Rennkartfeeling zu erleben. Holger mit seinem Tony Biland, Adi mit seinem CRG DD2, Alex mit seinem CRG IameX30 und Kotti mit seinem CRG DD2, ließen es auf der Strecke mal so richtig "krachen", wobei Alex mit 47.4 die absolute Tagesbestzeit fuhr und damit schneller war, als die befreundeten Schalterfahrer von Adi...

Start des 3h Summerrace in Wittgenborn
Start des 3h Summerrace in Wittgenborn

Gegen 16:00 Uhr wurde dann das 3h Race gestartet. Alex und Kotti bildeten das Team ISYKO Kartracing, Patrick und Carsten das Team ISYKO Kartracing "Malle reloaded"...

 

Nach dem Training war bereits festzustellen, das die Karts doch recht unterschliedlich "ausgelegt" waren, was das Gesamtbild beeinflusste. Die MircroMachines mit Adi und Christian im Kart, führten durch die eingefahrene Pole nach dem Start lange das Rennen an. Danach wurden die Positionen munter durchgetauscht, wobei sich dann doch das Team von Wlen an der Spitze festsetzen konnte und mit fairer sportlicher Manier auch den Sieg einfuhr.

 

Alex und ich kamen am Ende auf P7 mit 1,2 sec. Rückstand auf P6 ins Ziel. Es war ein äusserst knapper Rückstand. Bei unserem letzten Fahrerwechsel in der letzten Runde, fehlten uns genau die 1,2 sec. um den 6. Platz halten zu können... That's race! Patrick und Carsten hatten weitaus weniger Glück mit Ihren Karts. Erst das letzte der 3 Karts lief so gut, um damit annähernd die Zeite zu fahren, welche auch wir schafften. Platz 10 war dann das Endergebnis des ISYKO Kartracing "Malle reloaded" Team.

 

Nach dem Rennen ging es dann mit allen Beteiligten ins Fahrerlager, wo wir dann noch ein paar Spieße auf den Grill legten und das eine oder andere Bier "geköpft" haben... Was für ein "Super Race weekend"!!! Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr :-)

 

Gruß

Euer Kotti

10.07.2011

Wir waren beim Race for Help 2011 in Essen

Race for Help 2011, die 16 kleinen Racer von Mallo...
Race for Help 2011, die 16 kleinen Racer von Mallo...

Mit Platz 17 von 22 Teams haben wir trotzdem viel Spaß gehabt!!! Jeder brachte sich voll in das Team ein und nutzte das Rennen als Training für kommende Aufgaben.

 

Keep racing

Mallo

02.07.2011

Platz 3 und 7 beim RRR - Cup 2011 in Hilden

RRR - Cup 2011 in Hilden
RRR - Cup 2011 in Hilden

 Die Plazierung unserer beiden Teams war von der Qualität der Karts abhänging.

Beide Teams hatten jeweils ein sehr langsammes Kart in ihren 3 Turns, so das wir nicht um den Sieg mitfahren konnten. Das wird klar wenn man sich die Bestzeiten der Fahrer anschaut. Platz 1, 3, und 5 der Topzeiten von verschiedenen Fahrern der beiden Teams wird das sichtbar. Wir werden weiter an unserem ersten Sieg arbeiten und spaß haben!

 

Keep racing

Mallo

12.06.2011

Platz 2 beim Halveraner Kart Cup 2011 "Rund um's Rathaus"

Halver, Rund um's Rathaus 2011
Halver, Rund um's Rathaus 2011

Kartcup Halver 2011, ISYKO Kartracing fährt auf Platz 2...

Tolle Veranstalltung, harte Strecke und Glück im Pech haben uns den 2 Platz gebracht. Durch Ausfall im vorletzten Rennen, konnten wir nur noch

mit Schützenhilfe gewinnen. Alle hatten Spaß und die kleinen Probleme

werden bestimmt beim nächsten Halveraner Kart Cup 2012 abgestellt sein!

 

Glückwunsch an dem Sieger YBBS !!!

Tolle Veranstaltung Dietze :-)

 

Keep racing

Mallo

Rennbericht von Roy

 

2007 wurde letztmals in Halvers Innenstadt Kart gefahren. Seither war es Still in der Kleinstadt – bis zum letzten Wochenende. „Halver-RundumsRathaus“ ließ die Motoren wieder dröhnen.

30 Teams und 140 begeisterte Kartfahrer folgten der Einladung vom Veranstalterduo Dietmar Sorge und Friedhelm Selter, die ohne kommerziellen Hintergedanken eine Kartveranstaltung aus dem Boden stampfte, die bei vielen für bleibenden Eindruck gesorgt haben dürfte. Es wurde Motorsport in seinen Wurzeln geboten. So wie man ihn liebt. Spannend, preiswert, fair und spektakulär.

Zum Glück spielte auch das Wetter mit und bot bis auf wenige Ausnahmen strahlenden Sonnenschein. So brauchten sich die ambitionierten Hobbyfahrer, die zum Teil sogar aus Hessen anreisten keinen Kopf über Regen machen, der nur am Samstagabend für 5 Minuten kurz „Hallo“ sagte.

Mit gestellten Karts rasten jeweils 15 Teams pro Gruppe in ihren Rennen um die offiziell 400m lange mobile Kartbahn. Die Strecke, die im Vorfeld wegen ihrer Kürze und ihres Layouts belächelt wurde, zeigte dann am Wochenende ihren harten Kern. Wegen der vielen Bodenwellen und Unebenheiten brachte sie viele Fahrer an den Rand ihrer Kräfte, so dass am Samstagabend ein Team sogar auf ein Rennen verzichten musste.

Insgesamt standen 7 Rennen pro Team auf dem Plan. Dieser wurde vom Veranstalterteam auch gut durchgehallten, am Ende musste aber doch etwas Rennzeit genommen werden, weil man etwas in Verzug geriet.

Los ging das Rennwochenende mit dem Freien Training, in welchem mein Team, „Iskyo Kartracing“ auf Platz zwei fuhr und einen ersten Eindruck hinterlassen konnte. Im direkt darauf folgenden Qualifying konnte ich dann noch ein wenig mehr aus dem Kart quetschen und fuhr mit einer 21,1 Sek. die Pole Position für das erste Rennen heraus.

Doch die gute Ausgangssituation verhalf uns nicht zu einer genauso guten Endplatzierung. Im ersten Rennen kamen wir auf den dritten Platz.

Rund 1,5 Stunden später stand bereits die zweite Punktevergabe an. Diesmal von Startplatz drei losgefahren, konnten sich meine Teamkollegen und ich uns über Platz zwei freuen. Gleiches Ergebnis sprang auch am letzten Rennen des Samstages heraus.

Somit gingen wir mit bereits 16 Zählern Rückstand in den zweiten Renntag. Die Hoffnung auf den Sige bei meinem Heimspiel war noch nicht aufgegeben und wir legten auch richtig gut los. Sieg im vierten und auch Sieg im fünften Rennen brachten uns wieder auf Schlagdistanz zu der bis dato führenden Mannschaft. Doch dann begrüßte uns der Defektteufel und brachte einen Keilriemen zum reißen. Mein Teamkollege Dennis Knöbel meisterte die Situation aber perfekt und sprang schnell in eine neues Kart. Mit diesem betrieb er Schadensbegrenzung und fuhr die Kiste auf Platz fünf ins Ziel.

Somit gingen wir anstelle der Gejagten als Jäger in das Finale, bei dem die besten 15 Teams erstmals an diesem Wochenende direkt aufeinander trafen. Entsprechend unserer Tabellensituation gingen wir vom zweiten Platz ins Rennen. Um den Gesamtsieg zu holen, mussten wir gewinnen und die Führenden durfte nicht besser als Rang fünf erreichen. Bei dieser Leistungsdichte am Pfingstwochenende waren unsere Chancen auf den Gesamtsieg also durchaus noch intakt. Doch es war kein guter Auftakt für uns in das Finale. Zwar konnte ich kurzzeitig die Führung übernehmen, wurde dann aber durch einen Überrundeten gedreht und verlor etliche Plätze. In der folgenden Aufholjagd büsten wir weitere wertvolle Zeit ein. Mit einer cleveren Startegie versuchten wir uns aus dem Nachteil noch einen Vorteil zu verschaffen und wechselten mich früh aus. Damit fuhren wir ganz gut, bis das Rennen jedoch kurzfristig abgebrochen wurde. Grund war ein spektakulärer Unfall, bei dem sich ein Fahrer überschlug, zum Glück aber ohne Verletzungen aus dem Kart steigen konnte. Das Rennergebnis war zur Nebensache geworden und damit auch unser vierter Platz. In der Gesamtwertung behielten wir knapp den zweiten Rang, hinter den Yellow Blue Boys Sauerland, und vor dem Team Limpinski.

Doch auch ohne Sieg gab es für mich einiges auf der After-Race-Party zu feiern. Zum einen konnte ich mich über den zweiten Platz und ein schönes Wochenende freuen, welches hinter mir lag, zum anderen konnte ich aber auch meinen BMW, den ich für den Rallyesport fertig mache, ausstellen. Zwar ist er noch nicht ganz Wertungsprüfungs tauglich, doch machte er schon einen tollen Eindruck. Hierbei möchte ich mich ganz herzlich für die Unterstützung von meinem Pa, meiner Freundin, dem Kotti und dem Alex aus unserem Team bedanken, ohne die das Auto am Wochenende nicht fertig gewesen wäre.

Vielen Dank also, für ein unvergessliches Wochenende!

03-04.06.2011

Platz 10 beim 24h Rennen von Mallorca

Malle und Sonne im Juni? Nix da... Nicht wenn's zum 24er auf die Insel geht. Kurzer Bericht vom diesjährigem 24er auf Malle ...

Nach max. 2 Stunden Schlaf sind wir bereits in der nacht von Dienstag auf Mittwoch um 1:45 von Wipperfürth zum Flughafen Münster-Osnabrück gefahren. Sollte reichen, da unser Flug ja erst für 4:20 gebucht war. Somit fuhren Alex, Patrick, Marc, Netty und Kotti zwar noch etwas müde, aber gut gelaunt in den frühen Morgenstunden los.

Am Flughafen lief auch alles planmäßig. Das Parkhaus war schnell gefunden und das Gepäck war auch recht zügig aufgegeben. Also ging es los in Richtung Terminal zum Abfluggate.

Bis… durch die Lautsprecher ertönte: Der Fluggast Volker Koczkowski wird gebeten dringenst zur Gepäckkontrolle zu kommen. Das sollte angeblich schon der 3. Aufruf gewesen sein, wobei ich wirklich keinen vorher gehört habe. Erschrocken suchte ich umgehend den Weg in die Gepäckkontrolle. Den Jungs von der Flugsicherung hat es überhaupt nicht gefallen, das ich eine Dose „Hochleistungskettenspay“ im Koffer hatte. Der musste vor Ort noch in die Tonne! Auch das in meiner Akkuluftpumpe noch die Akkus steckten musste umgehend geändert werden.

Als alles erledigt war hallte auch schon durch die Lautsprecher: Der Fluggast Volker Koczkowski wird dringend gebeten zum Check In zu kommen, dies ist der 3. Aufruf… Hoppla, jetzt aber los! Da kamen auch direkt wieder Erinnerungen an 2009 hoch, wo wir auch mehrfach aufgerufen wurden um endlich einzuchecken! Also… Auch dieses Jahr war der Kotti wieder als letzter im Flieger.

Eigentlich ein kurzer „ruckeliger Flug“, aber… Fussballvereine, Kegelvereine und andere „fürchterlich“ betrunkene Passagiere machten den Flug zu einem nervenden Erlebnis, bis wir endlich in Palma gelandet sind… Schnell den Mietwagen geholt und ab nach Can Picafort. Unsere Freunde die MicroMachines und unsere Gastfahrer Carsten, Heiko und Dennis, welche uns beim 24er unterstützten, warteten schon in einer Luxus Finca nahe der Rennstrecke auf uns. Also schnell schnell auf zur Finca.

Nach gebührender Begrüßung und Verteilung der extra für Malle angefertigten T-Shirts ging es dann gegen 20:00 zur Kartbahn, wo wir noch schnell ein paar Übungsrunden drehen wollten.

Siehe da… Viele Bekannte Gesichter aus befreundeten Teams tummelten sich auch an der Strecke und absolvierten Ihr „freies Training“… Eigentlich lief alles soweit zur unserer Zufriedenheit, ausser das wir wegen der hereinbrechenden Dunkelheit nicht so viel Zeit zur Verfügung hatten, wie wir es uns gewünscht hätten.

Am Donnerstag stand dann die Kartverlosung, das Setup und das erste offizielle freie Training auf dem Zeitplan. Ich habe Kartnummer 9 gezogen und wir beschäftigten uns dann umgehend mit dem Setup und fuhren unsere Trainingsrunden. Irgendwas stimmte nicht…

Ich war der erste, der es aus unserem Team gefahren hat und habe sofort gemerkt, das dieses Kart bei weitem nicht so gut läuft und liegt, wie das Kart, welches ich im "privaten" Training am Vorabend fahren durfte. Motormäßig fehlte uns dann doch einiges an Leistung…

Wir kamen einfach nicht auf die Zeiten, welche uns möglich sein sollten… Wir haben vieles mit dem Reifendruck und der Hinterachse getestet und sind trotzdem nicht „voran“ gekommen. Keine wollte uns glauben, das mit unserem kart irgendetwas nicht stimmt. „Das war gestern beim Einfahren noch der Brenner“, erklärte man uns seitens des Veranstalters… Tja, aber heute war es nicht mehr so! Warum?

Wir stellten leider erst zu spät fest, das die Bremse fest ist, was auf der Strecke ein paar Zehntel gekostet hat und das Kurvenverhalten nicht unbedingt positiv beeinflusst hat. Also wurde das Kart von uns bemängelt und sollte auch „repariert“ werden.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die Bremse dann "instandgesetzt" und wir waren jetzt am Freitag geringfügig schneller unterwegs. Da aber das Qualy wegen Wolkenbrüchen mit Blitz und Donner nicht ausgetragen wurde, sollte das Rennen mit 3h Verspätung nach den Zeiten vom Vortag (wir waren 10.) gestartet werden, wenn… ja wenn Die Dinger auch bis zum Rennstart fertig sein würden…

Die Jungs von SAX Racing haben ohne nennenswertes Werkzeug alle (ALLE!!!) Reifen an den Karts gewechselt, was eine unglaubliche Leistung war und gar nicht gebührend genug erwähnt werden kann!!! Danke Jungs, Ihr seid Spitze… Die Helden von Malle!!!

Es hat geklappt… Alle Karts standen zum Start mit neuen Reifen bereit. Es wurde gegen 15:00 gestartet.

REGEN REGEN REGEN... Also fuhr das Pacekart die ersten Runden vorweg bis das Rennen dann offiziell „frei“ gegeben wurde… Dann, bereits in der 5. Runde wurden wir unter Gelb ins Kiesbett geschoben, weil sich unser Hintermann wohl mit der extrem glatten Strecke verschätzt hat. Das kostete uns schon jetzt 3 Runden. In Runde 20 wiederholte sich das leider nochmal, diesmal waren es dann 2 Runden bis wir wieder auf der Strecke waren.

Nach dem ersten Turn stellten wir bereits fest, das die Bremse schon wieder defekt war, diesmal keine Bremswirkung mehr... Das Kart war kaum noch fahrbar und wir mussten in die Werkstatt... Wieder 18 Runden weg... Trotzdem, der Regen spielte uns in die Karten und wir konnten uns trotz aller Widrigkeiten wieder bis auf 9 vorfahren, da auch andere Teams immer wieder Probleme mit technischen Defekten hatten oder sich selbst das Kart bei einem Einschlag während des Regens, zerstört hatten (zwischenzeitlich standen wirklich bis zu 6 Karts vor der Werkstatt).

An dieser Stelle sei zu berichten, das die Karts alle "am Ende" sind. Bis auf die 3 Erstplatzierten hatten sämtliche Teams immer wieder technische Defekte zu beklagen, wobei es immer wieder die Bremse war, oder die Kupplung, oder die Lager, oder die Seilzüge, oder die Ritzel, oder... Kurz gesagt die Karts sind Schrott!!!

Wenn nicht der unermüdliche Einsatz der Schrauber, die in jeder Phase des Rennens von dem Team der Jungs von Saxracing und vielen anderen Helfern aus allen Teams unterstützt worden sind, gewesen wäre (alles an verfügbaren Materialien wurde verwertet, sämtliche alte Schrottkarts wurden "ausgeschlachtet"...), dann hätte das Rennen überhaupt nicht durchgeführt werden können, oder hätte nach kurzer Zeit abgebrochen werden müssen!!!

NOCHMAL DANKE AN ALLE HELFER UND AUCH AN ALLE TEAMS!!!

Alle haben sich mit der Situation abgefunden und gemeinsam das Beste daraus gemacht. Von daher war es schon ein sehr, sehr besonderes Rennen dieses Jahr auf Malle!!! Es gab eigentlich immer gegenseitige Unterstützung und Hilfe, keine Spur von Stress oder Ärger untereinander!!! Das war der neue Geist von Malle :-)

Jetzt aber weiter zu unserem Rennen... Wir haben uns dann irgendwann auf den P. 8-9 festgesetzt. In der Nacht setzte erneut der Regen ein, wobei ich zu diesem Zeitpunkt am Steuer saß... Bereits als ich mit dem Kart aus der Box rausfuhr merkte ich, das das Gas hingen blieb... Im Regen war das nicht besonders erfreulich, hatte aber den großen Vorteil, das ich sehr besonnen und vorsichtig unterwegs war. Ich konnte wirklich nur mit der Bremse fahren, wobei das Kart unermüdlich nach vorne schob. Voller Stolz (wirklich... Einige wissen, das ich es im Regen nicht wirklich kann...) habe ich es geschafft uns auf P7 zu fahren.... Bis, ja es war frustrierend ich nur noch Vollgas hatte und durch das ständige Bremsen die Kupplung bereits stank und auch die Bremsen nicht besser wurden :-( Also, ab in die Werkstatt. Hierbei machte ich dann leider auch noch einen Riesenfehler... Mit hängendem Vollgas und durchgetretener Bremse bin ich bei der Einfahrt in die Box (Ich habe bereits bei der Einfahrt den Motor ausgeschaltet um überhaupt zustehen zu kommen) leicht an der Boxenmauer angeschlagen :-X

Jetzt war auch noch die Achse krumm :-( In der Werkstatt wurde dann die Bremspedale mit Lagerung und Halterung ausgewechselt und mit ein paar Hammerschlägen war auch die Hinterachse wieder wie neu... Trotzdem, schon wieder 18 Runden oben drauf :-( Egal... Weiter ging's... Ich habe das Kart dann trotzdem wieder auf 9 liegend übergeben. (Weil... auch andere hatten so Ihre Probleme)... Zu allem Überfluss hatten wir dann im letzten Renndrittel noch einen heftigen, selbstverschuldeten Einschlag... Zwar konnte das Kart noch in die Werkstatt gefahren werden, aber... Lenkstange, Spurstange, Achsschenkel, Luftfilter... Gott sei Dank hat sich Patrick nicht verletzt!!! Aber er war stinkesauer auf sich selber und total enttäuscht... Aber, that's Racing und kommt vor! Von daher war auch keiner böse...

Letztendlich haben wir das Kart wieder einigermaßen hinbekommen, wobei die Lenkstange mit dem Hammer "geradegekloppt" wurde... Wieder 17 Runden auf Minuskonto der gefahrenen Runden... Mit schiefer Lenkung und schiefer Spur ging's wieder raus, wobei das Kart jetzt wirklich nur noch sehr sehr schwer fahrbar war... Aber wir haben nicht aufgeben... Zu keinem Zeitpunkt!!! Der letzte technische Defekt den wir zu beklagen hatten war dann eine gerissene Dichtung im Tankverschluss, die uns auch wieder zu einem unfreiwilligen Boxenstop verholfen hat...

Das tat aber längst nichts mehr zur Sache. Man muss der Fairness halber zugeben, das es andere Teams auch getroffen hat... Es ist unmöglich zu sagen, wenn man "hätte, wenn und aber" außer Betracht läßt, wo man hätte landen können. Es war ein Chaosrennen mit einem ganz bestimmten Flair...

Wir sind auf P.10 ins Ziel gekommen uns das ist für uns ein Erfolg!!! Wir waren dabei, haben nie aufgegeben und es ins Ziel geschafft :-) Das Rennen wurde beendet, wie es angefangen hat... Im Gewitter bei Blitz und Donner, wobei die Rennleitung gezwungen war die Rote Flagge zum Rennabbruch zu schwenken. Blitz und Donner waren direkt über der Strecke und es war für alle zu gefährlich weiter zu fahren :-/

Nach dem Rennen ging es dann im strömenden Regen zur Siegerehrung, wo sich dann zeigte unter welchen emotionalen Belastungen Paul und Katarina standen… Es wurde Ihnen zu Ihrer Erleichterung aber von allen Seiten Lob und Mut zu gesprochen, so dass es ein versöhnliches Ende zum 24er 2011 auf Malle kam, was zum späten Abend dann traditionell in der legendären Barracuda Bar gefeiert wurde… Hierzu erfolgt kein weiterer Kommentar, eil die „Presse“ ausgeschlossen wurde 

Aber eines ist Sicher!!! Die 24h von Malle dürfen nicht sterben!!! Wir bedanken uns bei Paul und seinen Helfern sowie allen anderen Teams, die mitgeholfen haben, dass dieses Rennen auch unter diesen widrigen Umständen stattfinden konnte. Sollte es ein 24h 2012 auf Malle geben, dann sind wir dabei :-) Aber... Es müssen neue Karts her, das ist die einstimmige Meinung aller Beteiligten!!! Die jetzigen Karts sind nur noch Schrott und gehören allesamt in die Presse...

 

Achja... Gewonnen haben die Jungs von Saxracing vor DreamMultiMedia (es war ein Herzschlagfinale mit 28 sek...) P3 für die MicroMachines... Wie gesagt, wir auf P10 :-) Gruß von der jetzt wieder sonnigen Insel (Sitze gerade am Strand und genieße die Sonne) Aber… mein iPhone muss in die "Werkstatt" der Akku ist leer...

Euer Kotti

15.05.2011

Sieg!!!  ISYKO Kartracing gewinnt das CityKart 2011 in Hückeswagen. Ein tolles Team fährt sich zum Sieg!!

ISYKO Kartracing mit Familie und Freunden
ISYKO Kartracing mit Familie und Freunden

 

ISYKO Kartracing siegt an diesem Wochende auch beim Wet-Race in Gevelsberg beim RRR-Cup 2011. Im 2. Rennen siegt das Team mit Daniel Preußer und Frank Oynhausen mit 3 Runden vor den Cool Runners. Gesamt gesehen haben die Jungs auch die meisten Runden im Nassen gefahren!

 

Das Fun Team hatte da mehr Probleme und wurde nur 7. Blieb aber in der Gesammtwetung auf Platz 6.

 

Keep racing

Mallo

16.04.2011

The show must go on! Bomben Ergebnis beim 3. Lauf im RRR-Cup 2011 in Essen!

ISYKO Kartracing auf dem Podium in Essen
ISYKO Kartracing auf dem Podium in Essen

Platz 3, 6 und 23 sind das Ergebnis

für eine sehr gute Teamleistung.

In der Ligawertung haben wir sogar Platz 2 und 4 belegt.

 

Zum ersten mal mußte sich Marco im Raceteam beweisen, daß war mehr als gut (1.25:17)! Klar das Dennis uns in Essen wieder mal die Zeiten (1.24:51) um die Ohren gehauen hat, aber bei dem Kart hätte der ´´alte Mann (1.25:48)`` auch eine 1.24 gefahren. ;-) Patrick ist immer für eine Topzeit gut und so war er bei uns der 2. Schnellste (1.25:09). Kotti, Alex und Uli habe das Rennen als Übung für kommende Aufgaben angegangen.

 

Die Strecke wird nie Kottis Liebling werden, Uli fährt sogar als letzter Kampflinie ;-), und Alex hatte mit dem Gewicht zu kämpfen!

 

Keep racing

Mallo

4. Westdeutscher Kart on Ice Cup 2011 auf Schalke

ISYKO Kartracing belegte Platz 6 in der Endwertung.

ISYKO Kartracing auf Schalke...
ISYKO Kartracing auf Schalke...

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2011/04/09/

lokalzeit-ruhr-kart-on-ice.xml?noscript=true

19.03.2011

ISYKO Kartracing landet auf Platz 3, 4 und 23

ISYKO Kartracing mit 3 Teams in Eupen beim RRR-Cup
ISYKO Kartracing mit 3 Teams in Eupen beim RRR-Cup

Hier ein paar gedanken zu Eupen.


Der Erste ist wohl: Let Mallo past for the Championships.Ganz klar waren Patrick und Marco auf Platz 3 und ich muß und will hiermit die beiden bedanken und loben das sie für die Meisterschaft den Platz an das ISYKO Kartracing abgegeben haben. Knutsch!! Jetzt aber mal etwas zum Ablauf des Tages. Aus 7 Fahrern wurden nur noch 6 Fahrer und so traten wir mit 3 Teams a 2 Fahrern an! Ich wuste nicht so richtig wie ich die Teams aufteilen sollte. Gesetzt waren Dennis(IK), Patrick(IF) und Kotti(SI). Nach dem einwiegen war klar das Dennis mit Mallo(IK), Patrick mit Marco (IF) und Kotti mit Alex (SI) fuhren. Im Warm-up/Qally waren wir kurzzeitig sogar auf 1 und 2 aber da zeigte sich schon das unsere Karts nicht ganz so schnell waren! So starteten wir auf Platz 4. , 8. und 25. Nach dem Start ging es gleich zur Sache! Bei einem nicht klugen Überholmanöver von Adler Gp und teaMotius wurde Dennis um 2 Platze nach hinten gedrückt und mußte sich wieder mühsam (56.635) heran arbeiten, um dann auf Platz 4 an Mallo zu übergeben. Marco beim Isyko Fun Team fuhr sein bestes Rennen was er je in Eupen gezeigt hatte!! Er war immer in Schlagdistanz zu Platz 6 und 7 und überhab mit persönlicher Bestzeit (56.757) an Patrick. Scuderia Isyko hatte nicht so viel Glück. Das Kart war wohl recht lahm und so wechselte Alex auf Platz 24 zu Kotti. Das Rennen plätscherte so vor sich hin. Mallo fuhr seine Zeit (56.966) mehr oder weniger auf Platz 4 herunter. Patrick holte Platz für Platz auf und übergab auf Platz 5 an Marco und selbst Kotti fuhr die selben Zeiten wie im Feld. Das 3. Kart von Dennis war dann wohl ein Reinfall. Ihm fehlte jetzt so 0,5sek pro Runde zu den führenden Teams. Marco bei Isyko Fun holte mit großen Schritten auf und Alex schaffte es noch sich um ein Platz zu verbessern. Der letzte Turn dann war wohl das schönste was Kotti bis dahin im Rennen erlebt hatte. Patrick mittlerweile auf Platz 4 vor Isyko Kartracing mit Teambestzeit (56.568) unterwegs sah kurz vor schluß mich mit Kotti der mich durch die Kurven schob. Ließ sich ein paar Sekunden zurück fallen um dann mit Kotti (Bestzeit: 57.091) mich zu schieben.
So sicher bin ich noch nie nach Hause begleitet worden! ;-)) So fuhren wir im 3er Pulk über die Ziellinie und zu unseren Überaschung auf Platz 3, 4 und 23. Ich glaube es war mal wieder ein sehr schöner Renntag für alle!!!!
Meine Erwartungen wurde schon wieder mehr als Übertroffen, so sagte ich, daß ich zwei Teams unter den ersten 6 schon gut finden würden aber gleich unter den ersten 4 -----Spitze!!!!! So sind wir mit Isyko Kartracing jetzt in der Liga auf Platz 2 und auch das Fun Team hatt sich von Platz 11 auf Platz 6 verbessert.

 

Für Essen müßen wir noch trainieren gehen!! Da sind alle Team des RRR Cups schon gefahren. Eupen scheit wohl ein gutes Plaster für uns zu sein!

 

Keep racing

Mallo

26.02.2011

Platz 2 beim letzten Lauf der ALKC - Open Serien in Eupen!

 

ISYKO Kartracing und Freunde (Ingo, Marc und Adreas) beim ALKC in Eupen
ISYKO Kartracing und Freunde (Ingo, Marc und Adreas) beim ALKC in Eupen

 

Zu Eupen! Wir hatten sehr viel Spaß in Eupen gehaben und mit etwas Glückauch nette Karts bekommen. Das sieht man an den Bestzeiten von allen Teams lagen wir auf Platz 4 ( Patrick ). Das ist doppelt so gut weil Patrick und Alex noch keinen Meter auf der Strecke gefahren waren! Beim 2. Team das aus Freunden von Kotti bestand lag der Spaß an erster Stelle. Dort war auch keiner bis zu diesen Zeitpunkt einen Meter gefahren und so sprang nur Platz 21. von 22 Teams heraus incl einem Kartdefekt der noch 2 Plätze kostete.

 

Keep racing

MALLO

19.02.2011

Platz 4 und 14 beim 1. Lauf in Limburg

Team Shirts für ISYKO Kartracing
Team Shirts für ISYKO Kartracing

 

 

Erster Start beim RRR- Cup 2011 in Limburg war besser als erhofft! Nach Platz 1 und 6 in der Qualifikation konnten beide Teams über eine Stunde das Feld auf 1 und 2 anführen. In dieser Zeit wurden auch die Best laps von unseren Teams aufgestellt. Zweitbeste Rennzeit von allen Teams hatte Dennis Knöbel ( 1:06.656 ) und viertbeste Rennzeit fuhr unser Patrick ( 1:06.912 ). Mit Ligaplatz 3 und 10 können wir mehr als nur zufrieden sein! Rennbericht folgt!

 

Keep racing

MALLO

12.02.2011

Platz 6 beim 4-3-2-1h Rennen in Mannheim

ISYKO Kartracing beim 4-3-2-1 Rennen in Mannheim , Planet Kart
ISYKO Kartracing beim 4-3-2-1 Rennen in Mannheim , Planet Kart

Einige Gedanken vom 4,3,2,1 Rennen in Mannheim

 

Gut gelaunt und ohne große Erwartungen fuhren wir am Samstagmorgen nach Mannheim. Mit von der Partie waren Alex, Roy, Kotti, Mallo, Patrick und Uli der uns an derStrecke mehr als nur gut unterstütz hatte! Außer Alex und Kotti war von uns noch keiner auf dieser Strecke gefahren. So waren die ersten Stunden dafür da uns auf die Strecke einzuschießen. Ganz so schlecht waren wir wohl nicht da wir von Platz 8 von 15 Teams aus (31,61 / Mallo) in das Rennen gegangen sind. Vorab bitte ich schon mal um Entschuldigung wenn ich nicht alle 100 % noch auf die Reihe bekomme.

 

Das erste Rennen War für uns nur mal eine Trainingsrunde um zu bestimmen wie wir mit der Strecke zu Recht kommen. So fuhren wir trotz Wechselfehler und Strafe auf Platz 8 wieder ein. Die Abstände zu den Zeiten zu den 4 Spitzen Teams waren da noch zu hoch, aber ich muss sagen es wurde für mich doch sehr Interessant. Die Divise die ich dann ausgab war, ich würde schon gerne auf der  Anzeigentafel bleiben also 8er! Auch die Zeiten der einzelnen Fahrer im ersten Rennen waren alle sehr Kompakt (Roy 31,3 / Mallo 31,4 / Alex 31,5 / Patrick 31, 7 und Kotti 31,8).

 

Das 2. Rennen war dann mehr oder weniger dasselbe wie das 1. Race nur das es mit der Fahr Play nicht weit her war! Abschießen abdrängeln hinten rein Fahren um eine Gelbphase zu verursachen waren unschöne Erscheinungen so das die Rennleitung sich gezwungen sah die Strafkeule raus zu holen!Die intensive Aussprache von mir mit einem Streckenposten erwähne ich da nur mal am Rande. Also wieder Platz 8.


Im 3. Rennen haben wir dann mal versucht unsere Fehler aus den ersten Rennen auszumerzen, was auch zum Teil gut gelang. Es klappte recht gut und unter Ausnutzung von Gelbphasen waren wir dann auf Platz 6. Bei Roy und Patrick war der Knoten geplatzt und fuhren auf einmal bomben Zeiten Ich (Mallo) musste jetzt so langsam der doch der unebenen Strecke und mangelnder Training Tribut zollen. Merkte das in dem 3. Turn nicht viel Luft mehr war und wollte eigentlich nicht mehr an den Start gehen.

 

Das Finale Rennen sollte Roy und Patrick alleine bestreiten und es fing auch gut an. Nach einem Unfall zweier Teams war Roy gleich am Start auf Platz 4 nach vorne gefahren und wurde nur von einem Team etwas sehr unsanft zur Seite geschoben. Nach eine halben Stunde durfte sich dann Patrick ran. Nach dem Wechsel sofort an den vor ihm liegenden Team vorbei kam ( Platz 2 ) um dann gleich zur Seite geschoben zu werden. Schwarze Flaggen hab ich da nicht gesehen. Wir wollten den Druck bei ihm raus nehmen und so musste ich doch noch mal ran. Er übergab als 6er und bei mir lief nichts mehr aber gar nichts! So wurden wir zu Platz 3 mit 3 Sekunden Abstand doch nur noch Platz 6

 

Na ja besser als erwartet und wenn wir beim nächsten Rennen an den Start gehen sind wir besser drauf.Für mich war der Tag eine gute Bestimmung zur Stärke unserer Fahrer.Und ich muss sagen da geht noch viel mehr!! Roy immer eine Bank fuhr uns allen um die Ohren (31,168), Patrick wurde von turn zu Turn immer besser eine Starke Leistung im 3 Rennen (31,38) lassen mehr erwarten. Wenn Alex seine Nervosität ablegt in den ersten Minuten dann ist er immer schnell (31,5) dabei! Kotti kommt immer besser in Fahrt (31,8) so dass ich glaube dass er ein guter Teamplayer wird. Zu mir ist zu sagen, dass ich zu wenig Fahrpraxis und damit Kondition habe.Die Strecke lag mir persönlich nicht (31,9) wirklich und war Gift für meinen Nacken!
Nicht zu vergessen uns Uli der immer hilfsbereit an der Streche war und sogar ein wenig Fahren konnte. Bin ja mal auf Limburg gespannt, vielleicht ist er ja schneller als sein Sohn? ;-)

 

Alles in allem bin ich trotzdem mit unserer Leistung sehr Zufrieden und freue mich auf die nächsten

 

Wir sehen uns dann in Limburg!
Keep racing
MALLO

Rennbericht von Roy

 

Mein erstes Rennen in 2011 fand am vergangenene Samstag in Mannheim statt. Auf der Kartbahn Planet-Kart fand ein 4,3,2,1 Rennen statt, was bedeutet dass es vier Rennen ga, wobei das erste über eine Dauer von 4h ging, und das letzt nur noch eine Stunde dauerte. Dieses ungewöhnliche Format war sowohl für mich als auch für das Team Isyko Kartracing, für welches ich dieses Jahr einige Kartrennen fahren, neu.

Dies galt auch für die Kartbahn. Eine ebenfalls ungewöhnliche Bahn, die durch eine Überführung in Ergänzung zu einer Steilkurve ein sehr interessantes Layout bot. Mit den kurz zuvor angeschafften neuen Sodi-Karts war es eine sehr schöne Rennstrecke, die man aber erst lieber lernen musste. Als purer Rookie auf der Bahn kämpfte ich zunächst mehr mit dem holprigen Streckenbelag und den eigenen Schmerzen, als mit der Ideallinie. Doch im Laufe des Tages konnte ich mich immer weiter verbessern und gehörte am Ende zu den absolut Schnellsten im Feld.

Der Tag begann mit einem 40minütigen Training, welches die Startreihenfolge für das erste Rennen entschied. In diesem erfuhren wir uns den achten Startplatz. Im 4h Rennen kamen wir auf gleichem Rang ins Ziel wie wir gestarten waren, nachdem wir zu Beginn etwas abgerutscht waren.

Somit starteten wir auch im 3h Rennen vom achten Startplatz. Diesesmal war es umgekehrt und wir konnten in der Anfangsphase einige Plätze gutmachen, die wir gegen Ende des Rennens aber wieder verloren und erneut Achte wurden.

Im 2h Rennen war der Knoten nun endlich geplatzt. Wir bewegten uns kontinuierlich im vorderen Mittelfeld und liefen auf dem sechsten Platz ins Ziel ein.

 

Damit hatten wir eine gute Ausgangsposition für das entscheidende und letzte 1h Rennen. Zum zweiten Mal an diesem Tag fuhr ich den Start und wollte natürlich keine Plätze verlieren. Doch darüber brauchte ich mir keine Sorgen zu machen, denn statt eine Position zu verlieren, konnte ich eine gute machen und begab mich auf die Jagd nach den ersten drei. Ich hing direkt an der Stoßstange meines Vordermanns, kam aber nicht vorbei. Ein paar mal Anklopfen konnten diesen auch nicht zu Fehlern verleiten. Stattdessen schüttelte er wie wild mit dem Kopf um mir zu zeigen, dass er mit meinem Vorgehen offensichtlich nicht einverstanden war - ich mit seinem mimosenhaften Verhalten aber auch nicht. Doch es half nichts, ich kam nicht vorbei. Bei einer Überrundung musste ich dann sogar den vierten Platz wieder abgeben und konnte ihn nicht mehr zurückerobern. Nach 35 Minuten war mein Turn zu Ende und zwei meiner Teamkollegen übernahmen das Steuer. Am Ende kamen wir nach einer Stunde Rennzeit und nur 15 Sekunden Rückstand auf den Sieger auf dem sechsten Platz ins Ziel. Ein Erfolg für uns, da wir zuvor keine Erfahrung auf der Bahn hatten und gegenüber unseren Kontrahenten damit zunächst einen klaren Nachteil gehabt haben. Ärgerlich jedoch, dass ich die Rennbestzeit um 0,05 Sekunden verpasste.

 

Gruß Roy

15.01.2011

Sieg beim ersten Start vom neu aufgebautem ISYKO Kartracing Team 2011 beim 3.Lauf des ALKC 2009/11 in Gevelsberg

1. Start mit neuem Team, 1 Sieg...
1. Start mit neuem Team, 1 Sieg...

Das Rennen war von Anfang an ein Dreikampf an der Spitze von AL.1 den YBBS und Isyko.

Der Ausschlag für den Sieg waren die überrundeten Teams, die durch mangelde Übersicht die lange führende Team die Alte Leibziger 1 von der Strecke drängten. So konnte Isyko mit den Fahreren Patrick, Alex und Mallo im Kart die Führung übernehmen und trotz 3 ausstehenden Wechsel bei dem uns das Kart 5x ausgegangen war, den Sieg einfahren!!

Wir wollen aber nicht das Old Stars Team (Isyko Fun) vergessen, die aus einer Mischung von alt und jungen Fahren um Kotti mit Platz 8 mehr als zufrieden warenund für Eupen auch schon gemeldet haben!

Mit dem Ausgang des Rennen haben wir in der Tabellemit den AL zusammen die Führung übernommen.

Das letzte Rennen im Cup wird über den Gesammtsiegentscheiden und ich glaube das wir richtig spannend!

( Rennbericht von der Seite AL-Rennteam )

12 Teams haben sich zum 3. Lauf des ALKC in Gevelsberg eingefunden. Darunter mit dem Team Tea Motius, Chorus Team Shell und Chorus Team Ford den Wipp Devils, WSW Racing und dem Käufer Racing Team auch einige neue Teams. Das Training war auch gleichzeitig als Qualifying gedacht und schnellster war einmal mehr Niklas Bauckhage vom AL-Rennteam vor David Amaral vom Team YBBS. Auf Startplatz drei fand sich das Isyko Raceteam wieder das mit komplett neuem Team angetreten war.

 

Der Start war fliegend und AL-Rennteam Startfahrer Bauckhage dominierte das Feld von Beginn an und konnte sich gleich absetzen. Hinter ihm konnten David Amaral vom Team YBBS und Mallo Markowitz vom Team ISYKO Kartracing ihre Plätze halten. Im Verlaufe der ersten Stunde wurde klar das eines dieser drei Teams den späteren Sieger stellen würde. Die neuen Serienteams verkauften sich unterschiedlich, Tea Motius mit Ex Isyko Fahrer Sascha Clever und Chorus Team Shell waren die ersten Verfolger der Spitzengruppe.

 

Ca. zur Mitte des Rennens übernahm das Isyko Raceteam aufgrund der bis dahin wenigen Fahrerwechsel die Führung vor YBBS und dem AL-Rennteam. Die letzte Rennstunde hatte es dann in sich. Zunächst erwischte es Meike Macherey mit einem schweren Bandeneinschlag nach einem für sie doch sehr ungewöhnlichen Fahrfehler. Das Rennen wurde kurz gestoppt, Meike konnte nicht mehr weiter fahren und wurde mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Die Diagnose bei der schnellsten Kartslalomfahrerin Deutschlands gab leichte Entwarnung, schwere Knieprellung und eine Woche keine Schule. Wir wünschen ihr gute Besserung und hoffen das sie im 4. Lauf wieder am Start ist. Anschließend begann der Kampf um den Rennsieg. Isyko lag vorne musste aber noch zwei Fahrerwechsel durchführen, die Verfolger hatten ihre Wechsel durch und ihre schnellsten Fahrer im Kart. Niklas Bauckhage, der an diesem Tag Bahnrekord fuhr, überholte YBBS und kam dem Führenden immer näher doch es fehlten am Schluss 0,4 Sekunden.

 

An diesem Tag hat nicht das schnellste Team gesiegt sondern die bessere Taktik die von Taktikfuchs Mallo Markowitz ausgetüftelt worden war.

07-09.01.2011

Platz 19 beim 24h Rennen von Limburg

ISYKO Kartracing (Alex, Patrick, Dominique, Kotti) & MicroMachines (Orlando, Holger) in Limburg beim 24er
ISYKO Kartracing (Alex, Patrick, Dominique, Kotti) & MicroMachines (Orlando, Holger) in Limburg beim 24er

24... Ich bin ein großer Fan von 24! Der legendären Staffel mit der CTU und Jack Bauer!!! Aber...

 

Seit dem Wochenende bin ein noch größerer Fan von dem 24er in Limburg!!! Eines ist Sicher... ISYKO wird auch in 361 Tagen wieder an den Start gehen :-) Ab heute wird "rückwärts" gezählt...

 

5***** an die Veranstalter und an alle Teams, die dieses tolle Event ermöglicht haben! Es war mir eine Ehre :-)

 

Glückwunsch an die Sieger und an die 2. platzierten, welche ein wahnsinnig spannendes Finale (mit nur 10 sec. Differenz) geboten haben! Ein ganz besonderes Lob an die tolle Truppe von HRR... Sympathisch, konstant und schnell :-) Toller Platz 3!!!

 

Bei allen anderen Teams, den vielen neuen Bekannten, den altbewährten, hilfreich zur Seite stehenden Freunden (gell, Thomas...)  möchte ich mich für dieses unvergessliche Wochenende bedanken!!!

 

Dabei vergesse ich selbstverständlich nicht Dominique Jahns, der uneigennützig für uns ins Kart gestiegen ist, auch nicht Holger und Orlando, die Jungs von den MircroMachines, welche unsere Teilnahme mitbewirkt haben. Und erst Recht nicht den Dirk von PlanetKart... Er wird schon wissen warum...

 

Gruß auch an die Mitarbeiter*innen* und Helfer*innen* von X-Kart... Ihr seid "Spitze"!!! Wir sehen uns wieder... 2012!!! (Anmeldung ist bereits mit Dirk geklärt)

Zu den Archiven  2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012

 

UPDATE 13.03.2015

Was steht an...

 

24 Stunden Grimma

Lap's Kartcenter

Grimma (Sachsen), D

29.-30.08.2015

 

24 Horas Open Kart

Ciudad de los Califas

Villafranca (Andalusien), ES

17.-18.10.2015

RRR Cup 2013 Endstand
P1 Streetfighter RT

P2 Adler GP

P3 ISYKO Kartracing

---

P8 ISYKO Orange p.b.Ma²

GTR Ranking 03.2015

German Team Championship

P23 ISYKO Kartracing

 

Endstand 2014 in der GTR

GTR Liste 22.02.2015.pdf

P17 ISYKO Kartracing

P64 ISYKO Orange p.b.Ma²